Erste Smartwatch mit Firefox OS soll gegen Mitte des Jahres kommen

Neben Tizen nimmt auch Firefox OS so langsam Fahrt auf, allerdings ist das vor allem von Providern gepushte System eher für günstige Smartphones gedacht. Die ersten Einblicke aus den letzten Monaten konnten nicht wirklich überzeugen, da dürften mir alle Interessierten wohl zustimmen. Gegen Mitte des Jahres könnte aber Firefox OS nicht nur auf Smartphones kommen, sondern dann auch bereits auf die erste Smartwatch, wie jetzt in China berichtet wird.

Shanda aus China soll dann die erste smarte Uhr mit dem bisher noch unsmarten System ausliefern. Was genau diese Uhr dann können wird, scheint bislang noch nicht so richtig klar. Aktuell spalten sich so ein wenig die Meinungen, wohin die Reise generell gehen soll. Entweder werden Smartwatches eigenständige Geräte oder dienen nur als Erweiterung für das Smartphone. Der Wow-Effekt fehlt derzeit sowieso, wobei ich eine dauerhaft aktive Uhr wie die Pebble Smartwatch mit E-Ink-Display bislang noch als einzig sinnvoll erachte und ich mich damit auch anfreunden könnte.

Die „Bambook Smart Watch“ wird derzeit mit 100 Dollar beziffert, ein internationaler Verkauf könnte meines Wissens eher auf der Kippe stehen, da es bisher zumindest in Deutschland die bisherigen Geräte der Bambook-Marke nicht erhältlich waren.

[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

(via Caschy, Technode, Soeren Hentzschel)

  • Die ersten Eindrücke konnten nicht überzeugen? Also ich lese primär Gegenteiliges, das Interesse an FxOS wird ja auch nicht grundlos so groß sein, sind ja jetzt schon mehr als eine Hand voll Smartphone-Hersteller und 18 internationale Netzbetreiber mit dabei. Es gibt längst Community-Portierungen, für Samsung, für Sony, sogar für Raspberry Pi. Man darf bei der Beurteilung eines nicht vergessen: Wir sprechen hier von Low Budget, Leistungs-Boliden in Konkurrenz zu Android oder iOS sind derzeit überhaupt nicht das Thema. Für den Markt, den man bedienen möchte, weiß das System aber durchaus zu überzeugen. Natürlich wird es noch seine Kinderkrankheiten haben, schließlich ist dies die allererste Vesion von Mozillas eigenem OS. Aber wenn man das System da einordnet, wo es hingehört, dann passt das denke ich ganz gut. Alles immer eine Frage der Zielgruppe. ;)

    • dennyfischer

      Mich und einige Kollegen konnte es bisher nicht überzeugen, das muss natürlich nicht für alle stimmen. Die Zielgruppe ist mir schon bewusst, deshalb darf es ja trotzdem gern das gewisse Etwas haben, vor allem im Vergleich zum bisher dominierenden Android.

      Und wie du schon sagst, bisher ist es noch in einem frühen Stadium, da wird sich noch einiges ändern.

  • Pingback: Michaels Tagebuch (Erste Smartwatch mit Firefox OS soll gegen Mitte des Jahres kommen)()