Folge uns

Chrome OS

Erster Eindruck: Samsung Series 3 Chromebook

Veröffentlicht

am

Der Sommer steht vor der Tür und ich habe dringend wieder ein neues Gerät benötigt, das ich mobil nutzen kann. Wie schon in den letzten beiden Jahren musste ich da wiedermal sofort an ein Chromebook denken, weshalb ich mir dann doch tatsächlich das aktuelle Samsung Series 3 Chromebook zulegte. Eigentlich wollte ich ein Testgerät, doch bis heute gibt’s keine positive Rückmeldung des Herstellers, weshalb ich also in meine leere Bloggertasche greifen musste. Spaß beiseite, irgendwas hätte ich mir ja sowieso gekauft.

Doch was ist eigentlich mobil mit möglichst viel Akku, sehr kompakt, mattem Display und 3G-Modul ausgestattet? Die Suche, auf die ich mich begab, war lang, doch am Ende landete ich wieder beim Chromebook. Für 339 Euro habe ich es bekommen (WLAN-only ist günstiger), viel mehr muss man dazu wohl nicht sagen. Wie immer war es schwierig eine richtige Erwartungshaltung aufzubauen, ich hatte mir allerdings im Vorfeld ein niedriges Gewicht, eine spürbar kompaktere Bauweise und natürlich ein im Sonnenlicht ablesbares Display gewünscht.

Wie immer hatte ich nach dem Kauf nicht lang gefackelt und das Teil ausgepackt, angeschmissen und genutzt. Und ja, das neue Chromebook ist extrem kompakt, schlank und leicht. Genau das, was ich mir wünschte. Mit 11,6 Zoll ist es etwas kleiner als sein Vorgänger, doch der Rest ist relativ gleich. Es gibt ein Gehäuse aus Plastik (nur diesmal in Silber), einen Dual-Core-Prozessor (diesmal aber ein ARM-Chip) und 2 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 16 Gigabyte Datenspeicher. Des Weiteren einen HDMI-Ausgang, zwei USB-Anschlüsse, WLAN, Bluetooth und zwei Slots für jeweils eine SD und SIM-Karte.

Schnell fällt nach den ersten Minuten wieder auf, dass Samsung eine noch bessere Tastatur verbauen konnte. Das Schreiben geht wahnsinnig schnell von der Hand, obwohl die Tasten einen recht anderen Abstand zueinander haben, als das bei meinem Microsoft Arc Keyboard der Fall ist. Besonders positiv fällt dann noch die Arbeitslautstärke auf, denn die geht gegen Null. Der ARM-Prozessor benötigt keinen Lüfter (wie bei Tablets und Smartphones), weshalb also auch keiner verbaut ist.

Der erste Eindruck nach den bereits vergangenen 24 Stunden ist insgesamt sehr gut und wie erwartet. Natürlich gibt es für diesen Preis keinen Wow-Effekt, vielleicht aber stoße ich im Langzeittest noch auf diesen.

Eure Fragen zum Gerät bitte in die Kommentare.

[asa]B00BN4YOHC[/asa]

8 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

8 Comments

  1. Marco

    24. April 2013 at 13:44

    Wie ist die Leistung wenn man mehrere Tabs auf hat? Also hauptsächlich Facebook, Google+ , TweetDeck , YouTube und ein oder zwei weitere Webseiten? Läuft es dann noch flüssig oder ruckelt es dann extrem? Gerade Google+ ist normal ja eine Bremse was Performance betrifft. :D

    Mehr als einen Browser benötige ich normal nicht, aber die Performance sollte dann schon so sein, dass ich arbeiten kann andauernde Aussetzer.

    • dennyfischer

      24. April 2013 at 14:26

      Das probiere ich gerade etwas auszuloten, wie viele Tabs man noch „angenehm“ gleichzeitig nutzen kann.

  2. Flory

    24. April 2013 at 21:51

    Warum wurde mein Kommentar nicht mal angezeigt? Hat das mit der Link zu tun, das ich hier hinzufügt habe???

    • dennyfischer

      25. April 2013 at 10:45

      Ich seh hier keinen Kommentar, weder im Spam noch sonstwo?!

    • Flory

      25. April 2013 at 17:17

      Dann könnte mein Kommentar im System verlorengegangen sein…

  3. Flory

    24. April 2013 at 21:58

    Egal, ich schreibe nochmal (diesmal ohne Link):

    Ich würde gerne über das Qualitätsverarbeitung wissen. Ist dieser nicht zu plastisch? Und wie schaut es mit dem Stabilität aus?

    • dennyfischer

      25. April 2013 at 10:45

      Joa, da kommt was dazu. Aber es ist halt Plastik :D

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt