Europa hat „Angst“ vor Elektroautos aus China

BYD-U8

BYD und Co. scheinen besser aufgestellt zu sein, das sorgt im Westen für viel Beunruhigung.

Eine steile These und dennoch ist da möglicherweise etwas dran. Die chinesischen Hersteller und insbesondere BYD zeigen sich trotz mieser Verkaufszahlen ziemlich optimistisch und kämpferisch. Während man in China das Leben von VW und Co. schon schwer macht, klappt das in den westlichen Märkten noch gar nicht.

Dennoch sind sich BYD-Manager wie Wang Chuanfu sicher, dass europäische Autohersteller und Politiker „Angst“ vor den chinesischen Elektroautos haben. Das derzeitige Vorhaben, etwa Zölle auf chinesische Elektroautos zu erheben, sei ein Beweis für die Stärke von BYD. In den geplanten Zöllen sehe ich persönlich auch keine Lösung, viel mehr müsse man den eigenen Markt einfach stärken.

Schaut man sich das Portfolio von BYD an und blickt auf das, was VW und Co. sagen, dann können wirklich beunruhigt sein. BYD ist bereits sehr breit bei Elektroautos aufgestellt und Hersteller wie VW müssen hier noch sehr viel aufholen, reden aber zugleich auch eindeutig von einer elektrischen Zukunft bei der Mobilität. Für diese Zukunft sind Marken wie BYD derzeit jedoch besser aufgestellt.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

4 Kommentare zu „Europa hat „Angst“ vor Elektroautos aus China“

  1. Deutschland bleibt Welt- MEISTER beim KFZ Export.. auch das bröckelt vor sich hin und andere übernehmen leise den Markt. Mehr Qualität, mehr Ausstattung, längere Garantie und günstiger. Alles und jeder bekommt sein Päckchen auf kurz oder lang 😉

  2. Habe mich mal bei einem der größten Hersteller für Heiztechnik beworben. Die aus NRW.
    Hightech in Deutschland konstruiert und Werkzeuge in China bauen lassen, haben sie mir erzählt. Meine Frage, wird das Know-how nicht dadurch transferiert? Auf keinen Fall, sagte der Verantwortliche.
    Danach sagte ich, danke, mein Know-how bleibt in Deutschland und bin gegangen.
    Machen die schon seit Jahrzehnten. Bildeten gute Ingenieure in China für ihre Werke aus, die jetzt an den asiatischen Unis lehren.
    Wer sieht nicht das Mammut in Raum stehen?

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!