Google liefert erstmals seit Pixel 4 wieder Smartphones mit Face Unlock aus. Dabei konzentriert man sich aber auf ein reines Software-Feature, durch die Hardware kann keinerlei Sicherheit geboten werden. Das ist ein großer Nachteil, zum Beispiel im Vergleich mit den iPhone-Smartphones.

Klingt erst mal praktisch: Sperrbildschirm überspringen

Da Google selbst die neue Gesichtsentsperrung als eher unsicher einstuft, sind einige Funktionen nicht benutzbar. Ist die Gesichtsentsperrung zum Beispiel so eingestellt, dass sie direkt den Sperrbildschirm überspringen kann, sind gleich zwei Nachteile für den Nutzer spürbar.

Pixel 7 Face Unlock Einstellungen

Face Unlock bringt auch einige Nachteile mit sich

Ist diese Option aktiviert, könnt ihr über den Sperrbildschirm nichts verwenden. Nicht den Medienplayer und auch nicht die App-Benachrichtigungen. Der Vorteil ist natürlich, dass ihr sofort auf dem Startbildschirm landet, wenn euer Gesicht erkannt wurde.

Sperrbildschirm Ueberspringen Pixel 7

Google Pay benötigt Fingersensor

Ein weiterer Nachteil ist, wenn das Gerät nur mit Gesicht entsperrt wird, dass man so keine Freigabe für Google Pay hat. Zwar ist das Telefon dann entsperrt, doch die Sicherheitsfreigabe reicht für Dienste wie Google Pay nicht aus. Das kontaktlose Bezahlen ist über diesen Weg nicht möglich.

Es ist natürlich gut, dass Google hier die richtige Einordnung bezüglich Sicherheit gemacht hat. Aber das kann im Alltag von Nachteil sein. Ich nutze daher immer die Kombination aus beiden Entsperrmethoden und lege mein Finger immer sofort auf den Fingersensor.

Wenig Umgebungslicht verzögert Face Unlock

Zu guter Letzt wäre da noch die Abhängigkeit von Licht, wenn Face Unlock nur über die herkömmliche Frontkamera arbeitet. Weil es hier keine Laser oder anderweitige Sensoren gibt, benötigt die Frontkamera für Pixel Face Unlock auch immer etwas mehr Licht als beispielsweise die Lösung von Apple. Ein echtes Problem war das bislang meiner Erfahrung nach aber nicht.

Fällt nicht sofort auf Fotos rein und schaltet sich nach Fehlversuchen ab

Immerhin ist das System nicht so einfach per Foto zu überlisten. In ein paar Versuchen mit einem Selfie per PC oder Smartphone ist das Pixel 7 nicht einmal auf meine Versuche reingefallen. Nach wenigen Fehlversuchen wird Face Unlock dann sicherheitshalber deaktiviert, bis ihr euch per PIN oder Fingerabdrucksensor authentifiziert.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

7 Kommentare

  1. merhaba.
    google pixel 6 telifonum türkei,de doğru çalışmıyor.sim kartı takınca fabrika ayarlarına geri donderiyor.

  2. die Einarbeitung ist schlicht Falsch. das pixel 4 kann über Hardware Sicherheit gewährleisten, den es hat sehr ähnlich zum iPhone neben der Frontkamera, einen Infrarot-projektor und zwei Infrarotkameras. deshalb verstehe ich auch nicht warum Google das System Aufgaben hat.
    der einzige Unterschied der mir zum iPhone bekannt ist, ist das Apple nur eine Infrarotkamera benutz.

    1. das Pixel 4 wurde einige Stunden nach Launch bereits das erste Mal gehackt was den Faceunlock betrifft. Dieses ganze gerede von Sicherheit ist eben trügerisch 🤷‍♂️

  3. Was ihr schreibt stimmt nicht – ich kann auf dem Pixel 7 Pro hier problemlos Google Pay nutzen, und nutze es tagtäglich. Jeder, der Google Pay schon mal benutzt hat, weiß, dass man dafür keine Biometrie braucht!

    1. Google Pay kann genutzt werden sobald das Gerät entsperrt ist und in dem Fall mit einem Pin, Passwort oder Biometrie. hier geht es darum, dass das entsperren über das Gesicht nicht genügt und eine weiter Abfrage erfordert wie Pin, Passwort oder Fingerabdruck.

    2. richtig, Google hat gestern oder vorgestern ein Statement abgegeben das die Meldungen nicht für den europäischen Raum gültig sind. in Europa funktioniert auch die Banking App oder Google Pay via Fingerprint

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert