Folge uns

News

„…DAS hättest du nicht erwartet“: Facebook geht gegen Clickbait vor

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Facebook App Foto Header

Facebook wird seit einiger Zeit von sogenannten Clickbait-Titeln überschwemmt, denn ein großer Teil der Nutzer lässt sich darauf blind und naiv ein, doch das soll bald deutlich weniger werden. Immer wieder wird über Facebook gemeckert, wie schlecht und voll mit Müll das Netzwerk doch sei. Schlecht sind meines Erachtens aber die Nutzer, die aus den gegebenen Möglichkeiten gern nur Bullshit fabrizieren, statt wirklich coole Dinge. Facebook will aber dagegen ankämpfen, vor allem gegen Clickbait-Titel.

Zahlreiche Seiten sind erfolgreich damit, bereits in der Headline zu einem Artikel anzupreisen, dass die sich dahinter befindliche Story einmalig und völlig WAHNSINNIG ist. „doch was dann geschah, rührte mich zu tränen“, „damit hätte keiner gerechnet“, „… machte mich sprachlos“ – ihr kennt das, diverse bekannte Seiten werfen mit diesen Phrasen um sich, als wäre jeder Artikel ihr letzter und müsste noch den entscheidenden Euro einspielen.

Offensichtlich gab es genügend Feedback von Facebook-Nutzern, die keinen Bock mehr auf einen News Feed voll solcher Artikel haben, sodass der Konzern nun entschieden dagegen vorgeht. Algorithmen sollen die typischen Phrasen für Clickbait-Headlines erkennen, um sie besser filtern zu können, zudem will man auch gegen missverständliche Titel vorgehen, die für eine höhere Klickrate etwas anderes als den tatsächlichen Artikelinhalt suggerieren.

Facebook hatte zuletzt schon Neuerungen eingespielt, dank welcher weniger Artikel von Seiten im News Feed auftauchen, auf denen die Nutzer sowieso wenig Zeit verbringen. Der geklickte Inhalt kann nicht gut sein, wenn der Nutzer ihn öffnet und nach ein paar Sekunden wieder zurück auf Facebook landet, also raus damit aus dem News Feed.

[button color=“blue“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“follow“ openin=“newwindow“ url=“https://www.facebook.com/SmartDroid/“]folge uns auf Facebook[/button]

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt