Wow, das ist mal eine Nachricht, die nicht nur überrascht, sondern erfreut und auch aufklärt. Und zwar gab es gestern ein Gerücht darüber, dass Facebook angeblich WhatsApp kaufen will, was dann heute zumindest halbherzig dementiert wurde. Doch jetzt kann ich mir gut vorstellen, woher dieses Gerücht seinen Ursprung hat, denn Facebook hat soeben bekannt gegeben, […]

Wow, das ist mal eine Nachricht, die nicht nur überrascht, sondern erfreut und auch aufklärt. Und zwar gab es gestern ein Gerücht darüber, dass Facebook angeblich WhatsApp kaufen will, was dann heute zumindest halbherzig dementiert wurde. Doch jetzt kann ich mir gut vorstellen, woher dieses Gerücht seinen Ursprung hat, denn Facebook hat soeben bekannt gegeben, dass der hauseigene Messenger in Zukunft keinen Facebook-Account mehr für die Anmeldung benötigt. Ein Name und die Handynummer reichen aus, um in Zukunft mit dem Facebook Messenger mobil mit seinen Freunden chatten und Medien wie Fotos und Videos austauschen zu können, auch Gruppenchats sind möglich.

Dafür bekommt unter anderem die offizielle Android-App im Laufe des Tages noch ein Update, welches aktuell noch nicht verfügbar ist, während ich den Artikel tippe. Das ist ein Schlag ins Gesicht der WhatsApp-Macher, denn damit ist das größte soziale Netzwerk unserer Welt mehr als nur ein direkter Konkurrent im Mobile Messaging-Segment. Wie bei WhatsApp scheint der Facebook Messenger dann auch das eigene Adressbuch nach Kontakten abzuscannen. (via)

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.