In Indien ist es bereits möglich, dort können WhatsApp-Nutzer über den Messenger auch bezahlen und Geld über den digitalen Weg verschicken. Im Grunde wird das ähnlich wie WeChat gehandhabt, der in China populäre Messenger ist im dortigen Markt auch ein beliebtes Mittel um unterwegs zu bezahlen. Nun will Facebook in Europa mehr an den Start bringen, für einen neuen Standort in Europa entschied sich das Unternehmen jetzt für London.

Per Messenger bezahlen und Geld versenden

Natürlich werden auch neue Mitarbeiter angestellt, ein komplett neues Team soll das Thema „Payments“ für WhatsApp voranbringen. Hintergrund für die ganze Aufregung sind die Ideen von Mark Zuckerberg, der das mobile Bezahlen besonders einfach gestalten will. Über diese Apps könnte das in Zukunft für alle möglich sein. Bezahlen per Knopfdruck mit den Smartphone-Anwendungen, die wir ohnehin jeden Tag stundenlang benutzen.

Es gibt allerdings noch keinen kommunizierten Zeitplan, bis wann WhatsApp die Bezahlfunktionen international testen möchte und ob auch deutsche Kunden von dieser Neuerung profitieren werden.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.