Ferrari schaut bei Tesla ab

Ferrari Logo Hero

Eine eher ungewöhnliche Konstellation gibt es da. Die italienische Sportwagenmarke Ferrari scheint auch bei Tesla nachzuschauen, wie ein elektrischer Antrieb gut funktionieren kann. Der amerikanische Elektroauto-Pionier hat einige spannende Fahrzeuge im Angebot, darunter die aktuellen Plaid-Modelle. Daran sind auch Marken wie Ferrari interessiert.

Immer wieder wurde das Model S Plaid von Tesla bei Ferrari gesichtet. Noch vor dem ersten vollelektrischen Sportwagen von Ferrari scheinen sich die Italiener genau anzuschauen, wie Tesla derart schnelle Limousinen realisieren kann. Wie auch die Konkurrenz von Lamborghini entwickelt Ferrari jetzt seine elektrische Zukunft.

Derzeit gilt das Model S Plaid als schnellstes Elektroauto der Welt aus einer Serienproduktion. Da kann man ruhig mal genauer hinschauen. Exoten wie der Rimac Nevera dürften für Ferrari allerdings auch sehr interessant sein.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Ferrari schaut bei Tesla ab“

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!