Nearby war nur der Anfang, damit Android-Geräte in unmittelbarer Umgebung miteinander agieren können. Für das Android-Betriebssystem scheint sich Google auch eine bessere Version von „Find my Device“ abschauen zu wollen, womit sich Geräte dank Bluetooth schneller wiederfinden lassen. Dabei geht es in erster Linie darum, zum Beispiel die verlegte Smartwatch zu finden. Aber das ganze Thema geht noch weiter, wenn wir an smarte Tags denken, die Apple und Samsung anbieten.

Ein solches Tag können wir beispielsweise an einen Schlüsselbund machen und diesen dann in Bluetooth-Reichweite einfacher ausfindig machen. Samsung baut sogar ein Netzwerk aus allen Galaxy-Smartphones aus, damit Hardware auch aus größerer Entfernung auffindbar ist. Entsprechende Daten überträgt man natürlich anonym und die Akkus der „Fremdgeräte“ sollen auch so wenig wie möglich belastet werden.

Geräte wiederfinden: Google erarbeitet ein großes Update für die Android-Funktion

Noch ist nicht klar, wie weit Google plant zu gehen und ob es da irgendwann etwas Vergleichbares gibt. Smart Tages für die Pixel-Reihe sind meiner Meinung nach aber definitiv denkbar. Ein erster Textbaustein in einer Google-App verrät schon, dass man bei „Find my Device“ nicht mehr nur die eigenen Geräte finden können soll. Bislang kann diese Funktion nur Geräte finden, die mit eurem eigenen Google-Konto verbunden und online sind.

  • „Allows your phone to help locate your and other people’s devices.

Ein weiterer Textbaustein spricht von einem „Find my device Network„. Das könnte dem ähnlich sein, wie es Samsung möglich macht.

Das bisherige „Mein Gerät finden“ gibt es kostenlos im Google Play Store und es sollte mit den meisten Android-Geräten kompatibel sein. Ein größeres Update könnte Google für die Einführung von Android 12 oder das Pixel 6 geplant haben. Abwarten.

In einem sogenannten Teardown wird der Quellcode einer neuen App-Version auf Veränderungen analysiert. Dabei tauchen häufig Textbausteine und andere Hinweise neuer Funktionen bereits frühzeitig auf. Zu diesem Zeitpunkt lässt sich allerdings selten sagen, wann und ob die entdeckten Neuerungen für die Nutzer tatsächlich bereitgestellt werden.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Ich finde es toll wie die Konzerne sich regelmäßig etwas abschauen, damit sind wir als endnutzer, die die am meisten profitieren.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.