Firefox bringt zunächst keine Tablet-Version für Android

Mozilla Firefox Nata Figueiredo Avtpjfo Uzk Unsplash

Bevor Google wieder selbst darüber nachdachte, ein eigenes Android-Tablet an den Start zu bringen, wurde diese Geräteform in der Android-Welt sträflich vernachlässigt. Der Markt der Alternativen gab sich dem iPad von Apple geschlagen. Deshalb ist es bis heute so, dass das mit den Apps auf Android-Tablets immer noch weit weg von perfekt ist.

Das unterstreicht zum Beispiel der populäre und etablierte Firefox-Browser. Laut Google Play Store kommt selbst die Android-Version auf über 100 Millionen Downloads. Was jedoch nichts daran ändert, dass es derzeit kein großes Interesse dafür gibt, eine für Tablets optimierte Android-Version zu entwickeln.

In einem Statement räumt Mozilla ein, dass es zwar grundsätzlich ein Interesse aufseiten des Entwickler-Teams geben würde, aber die Prioritäten andere sind. Derzeit kann man nichts in die Optimierung für Android-Tablets investieren, so die klare Aussage auf Nachfrage. So groß scheint das Interesse daran doch nicht zu sein, oder?

Das Team von Firefox für Android würde gerne mehr in die Optimierung des Browsers für Tablet-Geräte investieren. Zu diesem Zeitpunkt konzentriert sich das Team jedoch auf Punkte mit höherer Priorität auf der Produkt-Roadmap. Wir hoffen, dies mit der Zeit und den Ressourcen, die es zulassen, noch einmal durchgehen zu können.

Update: Da es keinen Hintergrund gibt, wer dieses Statement verfasst hat, ging ein bekannter Entwickler auf Spurensuche und hat mehr herausgefunden. Firefox wird eine Tablet-Oberfläche erhalten, die Arbeiten daran im Hintergrund laufen auch bereits. Noch im ersten Halbjahr 2024 könnte es hierzu mehr geben.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Firefox bringt zunächst keine Tablet-Version für Android“

  1. Sören Hentzschel

    Naja, die Quelle ist eine Antwort auf ein Review im Play Store. Da weiß man nicht, wer die Antwort gegeben hat und dementsprechend, welche Informationen der Verfasser hatte oder nicht hatte. Insbesondere, da hier auch Freiwillige involviert sind, ist das leider nicht klar. Der Kommentar eines Mozilla-Mitarbeiters auf Bugzilla (BZ-1818429) ist jedenfalls erst zwei Monate alt, in dem es heißt, dass sie hoffen, in H1 2024 größere Fortschritte bei der Tablet-Oberfläche zu machen. Und Tatsache ist ja auch, dass sie derzeit Toolbars neu entwickeln, was zwar erst einmal für das Smartphone relevant ist. Aber wenn es Verbesserungen für das Tablet geben soll, würde das natürlich darauf aufbauen und nicht noch vorher geschehen. Den Titel „Firefox bringt keine Tablet-Version für Android“ finde ich schon etwas weit aus dem Fenster gelehnt.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!