Vor einigen Jahren war es für viele Leute noch normal, die Software des eigenen Android-Smartphones schon direkt nach dem Kauf stark zu verändern. Häufiger setzten die Leute auf Custom-ROMs, die die originale Software stark verändert und optimiert haben. Heute ist das wohl nur noch selten notwendig. Eher mal bei älteren Geräten, denen man mit einer Software aus der Community neues Leben einhauchen kann.

Dabei war die Installation von Custom-ROMs nie so einfach wie heute. Längst hat die Android-Community auf die Beine gestellt, dass wir eine neue Firmware über den Browser auf unser Smartphone bringen können. Das ist natürlich auch durch die neuen Webstandards möglich, wodurch Webseiten deutlich besser und über geregelte Wege auf verbundene Hardware zugreifen können.

Custom-ROM per Browser: Android-Modding wird immer einfacher

Jetzt konnte ein erstes Projekt auf die Beine gestellt werden, welches die Custom-ROM-Installation per Browser ermöglicht:

Mit dieser neuen Variante soll man als Nutzer auch einfacher den Problemen aus dem Weg gehen können, mit denen sich die Community schon seit vielen Jahr herumschlägt. Wie zum Beispiel die fehlerhafte Erkennung angeschlossener Android-Telefone, die die Installation einer Custom-ROM manchmal komplett versaut.

Ich bin persönlich bei diesem Thema längst raus, aber für einige Leser dürften diese Fortschritte durchaus noch interessant sein.

via Github, XDA

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

  1. Bei etlichen Xiaomi-Geräten ist es trotz Global-Rom immer nopch interessant, das Xiaomi.eu-Rom zu flashen, weil es mehr Möglichkeiten bietet, aktueller ist, weitgehend bloatwarebefreit. Ich habe fast jedes Gerät irgendwann geflasht, um zusehen, wie es mit ausgewählten Custom-Roms läuft. Beim Oppo Reno 5G beißt man sich allerdings die Zähne aus, da gibt es bei XDA nichts und selöbst wenn, ist es unsicherer durch die kleine Community. Es ist zwar nicht zwingend, wäre aber trotzdem schön, wenn ein gutes Custom Rom angeboten würde.

  2. Man klickt sich durch einige „von Freaks für Freaks“-Seiten durch, die einen eher rat- und informationslos zurück lassen. Letztendlich landet man dann bei einem Tool, das nur auf wenigen Chrome-basierten Browsern läuft und – wenn ich das richtig verstanden habe – gerade einmal vier verschiedene Google Pixel-Modelle (darunter die beiden nagelneuen Pixel 4a 5G und 5) unterstützt. Darüber, welche Android-Distribution da installiert werden soll, gibt es zudem gerade mal gar keine konkrete Info.

    Sorry, aber noch schlechter als die Schnitzeljagd rund um dieses „Tool“ ist leider nur noch der Bericht darüber. Was soll ein solch aussageloser Text?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.