• Google kündigt neues Feature für Foto-App an.
  • Damit lassen sich auch alte Fotos verschönern.

Wer ein Google Pixel benutzt oder ein anderes Android-Handy und Kunde bei Google One ist, kennt die Porträtfunktionen von Google Fotos vielleicht schon. Seit einiger Zeit ist es möglich, dass man darüber im Nachhinein ein Foto mit Porträteffekt (Bokeh) besser anpassen kann. Jetzt hat Google massive Erweiterungen für dieses Feature angekündigt.

Demnächst kann man auch aus uralten Fotos moderne Porträts mit Hintergrundunschärfe zaubern, kündigte der Konzern neuerlich an. Und das dann nicht mehr nur bei Menschen, sondern außerdem bei Tieren, Essen und Pflanzen. Schon heute kann man ganz gute Porträts von Dingen fotografieren, die keine Menschen sind. Aber Google Fotos bringt das auf eine neue Ebene.

Ein Foto mit Bokeh:

Manche Kameras zaubern schon wegen der verbauten Hardware ein ganz gutes Bokeh ohne Nachhilfe durch die Software. Bei Pixel 6 und Pixel 6 Pro ist das zum Beispiel viel ausgeprägter als bei den Vorgängern mit kleinerem Bildsensor. Das künstliche Bokeh holt allerdings noch mal mehr raus und stellt das vordergründige Motiv besser in Szene.

Porträts in Google Fotos: Hintergrundunschärfe im Nachhinein hinzufügen

Mir gefällt daran besonders gut, dass man den Effekt der Hintergrundunschärfe im Nachhinein festlegen kann. Man muss also nicht daran denken, wenn man das Foto schießt, sondern hat später alle Freiheiten im Editor von Google Fotos zur Verfügung. Google betont dabei, dass das bei allen alten Fotos funktionieren soll, die außerdem nicht mit voreingestellter Porträtfunktion entstanden sind.

Nun heißt es abwarten. Google sagt, die Neuerung kommt demnächst. Ein exaktes Datum nennt man für den Rollout abermals nicht.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.