Jahrelang ist man bei Foxconn gut weggekommen, denn lange hatte man nichts über die dortigen Arbeitsverhältnisse gewusst bzw. war keiner daran interessiert, doch das hat sich vor allem aufgrund des Erfolges der dort produzierten Produkte von Apple stark verändert. Das Interesse zu wissen, wo diese Produkte produziert werden und warum Apple so einen hohen Gewinn damit erzielen kann, zwingt nun Foxconn zu handeln. Generell ändert sich in China so langsam einiges, wozu auch die Löhne der Arbeiter gehören, welche endlich ansteigen.

Bei Foxconn sind derzeit über 10.000 Industrieroboter im Einsatz, also ein noch recht kleiner Anteil im Vergleich zu den eingesetzten menschlichen Arbeitern, doch das wird sich wohl schon im nächsten Jahr ändern, denn dann will Foxconn bereits über 300.000 dieser Roboter in den chinesischen Werken einsetzen, bis 2014 sogar über eine Million. Diese wird Foxconn aber nicht einkaufen, sondern sogar selbst entwickeln und fertigen, später dann auch an andere Produzenten verkaufen.

Ziemlich „krank“ an dieser Geschichte ist, dass Foxconn damit in Zukunft mehr als die Hälfte der eigenen Belegschaft ersetzen und somit den größten Wechsel von Menschen hinzu Roboter vollziehen wird. Für China werden solche Schritte vor allem bedeuteten, dass das einstige Billig-Lohn-Land zu einem normalen Industrie-Staat heranwächst, damit auch der Arbeitskräftemangel zurückgehen dürfte. [via]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.