Dieses Ostern war und ist alles anders, die Leute haben deshalb auch im Web zum Fest ganz andere Fragen bei Google und anderen Suchmaschinen gestellt.

Der Frühling in diesem Jahr ist für Europäer vermutlich der komischste seit dem zweiten Weltkrieg. Nur fliegen glücklicherweise keine Bomben, stattdessen verbreitet sich ein Virus. Weltweit. In manchen Ländern darf man nicht mehr raus, in manchen Ländern nur noch sehr eingeschränkt. Es haben sich die Lebensumstände für viele Leute drastisch verändert und das sorgt letztlich auch für ein anderes Verhalten in vielen Bereichen des Lebens.

Andere Fragen in Zeiten der Krise

Hierzu gehört unter anderem, was die Leute bei Google suchen. Mit zwei Grafiken zeigt Google, wie sich die Top 5 Suchanfragen der deutschen Nutzer zum Osterfest verändert haben. In nur einem Jahr.

  1. Warum Osterhase zu Ostern?
  2. Was kann man zu Ostern in Berlin machen?
  3. Wie gestaltet ihr Ostern?
  4. Darf eine Bäckerei an Karfreitag öffnen?
  5. Was soll ich kochen?

Dieses Jahr waren die Leute mit ganz anderen Fragen beschäftigt:

  1. Was ist zu Ostern erlaubt?
  2. Darf ich zu meiner Mutter fahren?
  3. Darf ich meine Eltern zu Ostern besuchen?
  4. Darf man Ostern grillen?
  5. Darf man Ostern mit Familie feiern.

Für die Beschränkungen und Verbote haben sich viele allerdings über Ostern nicht mehr interessiert. Um gemeinsam zu essen, was das ganze Jahr möglich wäre, haben sich Familien über Ostern alle schön an einen Tisch gesetzt. In größeren Gruppen. Genau das, was eigentlich keiner machen sollte.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.