Vor wenigen Wochen hatten wir bereits über eine Sicherheitslücke berichtet, durch welche die bekannten Fritz!Box-Router von AVM angreifbar sind. Bis heute sind wohl nicht allzu viele Router auf dem aktuellsten Stand bzgl. ihrer Firmware, wodurch die Geräte weiterhin angreifbar sind.

AVM kann die Sicherheit der Geräte natürlich nur gewährleisten, wenn diese auch mit einem Firmware-Update versehen werden. Im Prinzip kinderleicht, man muss es nur mal machen. Da die Sicherheitslücke bzw. die Methode für die Benutzung dieser Lücke nun offengelegt wurde, also frei im Netz verfügbar ist, steigt die Gefahr natürlich umso mehr auf eine infizierte Webseite zu treffen.

Unter anderem kann ein Angriff exorbitant steigende Telefonkosten verursachen. Und das man aus solche Geschichten nur schwer wieder rauskommt, ist ja kein Geheimnis.

Alle Infos zum Firmware-Update bei Fritz!Box-Geräten sind im offiziellen Portal von AVM zu finden.

(via heise)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.