Lenovo hat eine weitere MotoMod für die Moto Z-Serie präsentiert, diesmal eine Erweiterung für die Kamera in Zusammenarbeit mit Hasselblad (deren Logo gekauft?!). Wie die anderen MotoMods kommt dieser ebenso einfach an die Rückseite des Smartphones*. Diese Modifikation hat einen 12 MP Sensor, eine Blende von 3.5 bis 6.5, einen 10-fachen optischen Zoom, eine 4,5 bis 45 mm hohe Brennweite, 1,55 um große Pixel, RAW-Unterstützung, einen Xenon-Blitz und eine optische Bildstabilisierung bei Fotos.

Welches Smartphone auch immer man mit diesem Modul erweitert, es wird dadurch um 145 g schwerer und auch deutlich dicker. Das kommt bei der Presse nicht so gut an, zumindest nicht bei Snazzy Labs, der die Haptik, den Auslöser und die Größe des MotoMods nicht so gut findet. Auch von der verbauten Technik ist er nicht begeistert, besonders aufgrund des kaum größeren Kamerasensors, die die Moto Z-Serie sowieso schon bietet.

Ist der erste Eindruck nur ein Problem des nicht finalen Gerätes? Wollen wir doch schwer hoffen, denn für 300 Euro sollte dieses Modul das Smartphone schon deutlich erweitern können und nicht für Frust sorgen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.