Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Funktionen des LG G3 werden Standard für andere Geräte

IMG_20140730_114243939_HDR

LG versucht natürlich mit dem G3 zwar ganz oben zu wildern, doch will die günstigeren Geräte nicht unbedingt hinten anstellen. Dafür hat man nun eine Entscheidung getroffen, welche doch sehr erfreulich ist. So werden alle kommenden Einstiegs- und Mittelklasse-Geräte mit den Software-Funktionen des LG G3 ausgestattet sein. Das hat der Hersteller heute mit einer Pressemitteilung angekündigt.

Zu diesen besagten Funktionen gehören beispielsweise die Kamera-Software mit ihren diversen besonderen Funktionen und auch das sogenannte Smart Keyboard für komfortablere Eingaben mit der Software-Tastatur. Folgend findet ihr die Beschreibung von LG mit ein paar mehr Details und natürlich etwas ausschweifender geschrieben.

Mit den neuen UX-Funktionen wurde u.a. die Handhabung der Kamera vereinfacht. So bietet sie dem Nutzer beim Start nur noch die meist genutzten Menüs zur Auswahl an. Diese Funktion wird ebenso standardisiert wie Touch & Shoot. Damit kann ein Nutzer schnell und intuitiv die spannenden Momente im Leben festhalten, indem er einfach irgendwo auf den Bildschirm tippt, um in einem Schritt das Bild scharf zu stellen und den Verschluss auszulösen. Der herkömmliche Prozess in zwei separaten Schritten entfällt so. Mit der Selfie Cam lassen sich einfach und vergnüglich Selfies schießen. Den Countdown von drei Sekunden bis zur Aufnahme löst der Nutzer einfach aus, indem er seine Hand vor der Linse öffnet und wieder schließt. Das Resultat sind brillante, glasklare Selfies. Clean View schließlich bietet eine vollständige, aufgeräumte Vorschau, indem es alle Kameramenü-Icons vom Bildschirm entfernt.

LG bietet auch die UX-Funktion Smart Keyboard als Standard an. Diese reduziert Eingabefehler um bis zu 75 Prozent, indem sie das Tippverhalten beobachtet und analysiert. So „weiß“ die Software intuitiv, welche Worte der Nutzer tippen will. Zudem kann der Nutzer die Größe der Tastatur an die Größe seiner Hand und seines Daumens anpassen. Wortvorschläge, die über der Tastatur eingeblendet werden, kann der Nutzer mit einer einfachen Aufwärtsbewegung des Daumens eingeben. Um die Eingabe weiter zu beschleunigen, können Kunden einzelne Tasten mit häufig verwendeten Symbolen individualisieren. Durch anhaltenden Druck auf die Leertaste und Verschieben des Fingers oder Daumens nach rechts oder links können Nutzer den Cursor bewegen und so die Bearbeitung beschleunigen.