GeForce NOW: Cloudgaming kommt auf PCs und Macs

Nvidia bringt GeForce NOW in naher Zukunft auch auf PCs und Macs, kündigte das Unternehmen auf der CES in Las Vegas endlich an. Gaming in der Cloud mag nichts für Profis sein, für so Gelegenheitsspieler wie mich ist das aber eine tolle Option aktuelle Spiele auch ohne aktuellen PC spielen zu können. Klar, ich habe hier eine Konsole, nur selbst da könnte das ständige Kaufen neuer Spiele zu einem echt teuren Unterfangen werden.

GeForce NOW soll das bald beenden, Cloud-Gaming von Nvidia kommt auf nahezu alle Computer. Zugriff bekommt man auf Computer in der Cloud, die mit einer aktuellen GTX 1080 ausgestattet sind. Übertragen wird derzeit maximal in Full HD mit 60 FPS, zudem wird eine niedrige Latenz versprochen.

Zugriff bekommt man in der Cloud auf alle bekannten Dienste, wie Steam, Origin, Uplay usw., darüber zockt man dann seine beliebten Spiele. Nötig ist eigentlich nur ein PC der 1080p flüssig abspielt und selbstverständlich schnelles Internet (mindestens 25 Mbit/s).

Ihr könnt euch schon mal auf die Warteliste setzen lassen, solang der Dienst noch nicht gestartet ist. Kostenpunkt? Aktuell wird von einem Preis von 25 Dollar je 20 Stunden Spielzeit mit einer GTX 1060 und 10 Stunden Spielzeit mit einer GTX 1080 berichtet. Die ersten 8 bzw 4 Stunden sind kostenlos.

In höchster Grafik wäre das für The Witcher 3 um die 100 Dollar, rechnet man mit einer ungefähren Spielzeit von 40 Stunden. Günstig ist also auch das nicht, bequem aber allemal.

[via FoneArena]

  • lkj

    „Gaming in der Cloud mag nichts für Profis sein, für so Gelegenheitsspieler wie mich ist das aber eine tolle Option aktuelle Spiele auch ohne aktuellen PC spielen zu können. “

    Kann dir da als Familienvater nur zustimmen! Ab und zu am Wochenende ein bisschen was zocken, ohne dabei ständig viel Geld für Hard- und Software ausgeben zu müssen ist auch für mich perfekt.

    • Am Ende müsste man halt man durchrechnen, ob der Komfort unterm Strich etwas mehr kostet.

      • lkj

        Ich denke schon, dass sich das rechnet. Die 25 Euro sind allemal drin, wenn man sich vor Augen führt, was eine sonstige übliche Abendbeschäftigung wie Essen gehen oder trinken gehen kostet.

        Natürlich davon ausgehend, dass man die 20 Stunden Spielzeit nicht am Stück nutzen kann, sondern heute fünf, morgen zwei, nächste Woche vier Stunden usw spielen kann. Somit wären sogar mehrere abende voller Gaming gesichert.

        Richtig gut wäre es, wenn man auch noch zu zweit zocken könnte, aber das wäre vielleicht zu viel des guten :)

        • es sollte im Prinzip alles möglich sein, der PC ist ja einfach nur virtuell und daher wie ein echter