Zu spät, zu teuer. Sonderlich viel Vertrauen bekommt das Samsung Galaxy S21 FE in den ersten Tagen seit der Präsentation nicht zugesprochen. Samsung wollte aber wohl tatsächlich die echten Fans nicht enttäuschen.

Samsung hatte intern wohl auch darüber diskutiert, dass man das Galaxy S21 FE aufgrund der Widrigkeiten wie Chipmangel ganz sein lässt. Am Ende hat man sich trotzdem für die Fan-Edition entschieden, auch wenn sie – nicht nur unserer Meinung nach – deutlich zu spät erscheint. Statt die Verkäufe im Herbst und zu Weihnachten hochzutreiben, zieht das Smartphone mit dem Marktstart nach dem Jahreswechsel ein extrem schweres Los.

Warum bringt Samsung das Galaxy S21 FE?

Gerade die hohen Preise, die erst bei 749 Euro starten, sind vielen ein Dorn im Auge. Denn die reguläre Galaxy S21-Serie ist längst auf diese Preise gefallen und in wenigen Wochen starten außerdem die Nachfolger. Für das Galaxy S21 FE spricht nicht viel. Außer man betrachtet die jüngere Vergangenheit, wie Samsung selbst in einem Statement gegenüber amerikanischen Kollegen andeutet. Basis für das S21 FE ist der erfolgreiche Vorgänger.

Seit dem Start im vierten Quartal 2020 verkaufte sich das Samsung Galaxy S20 FE über 10 Millionen Mal. Es gehört damit zu den absoluten Bestseller-Smartphones der Marke. Da verwundert es uns nicht, dass man das S21 FE doch noch unbedingt bringen wollte und irgendwie auch musste. Es wird wahrscheinlich nicht so oft verkauft, aber die Fan-Reihe hat durch diesen Release keine Unterbrechung.

Auf der technischen Seite hat das Galaxy S21 FE folgendes zu bieten:

  • 6,4 Zoll FHD+ OLED Display, 120 Hz
  • 5 nm Prozessor (Exynos oder Snapdragon)
  • 6/8 GB RAM, 128/256 GB Speicher
  • 12 MP Kamera (OIS)
    + 12 MP Ultraweitwinkel, 30x Telephoto
    32 MP Frontkamera
  • 4.500 mAh Akku
    25 Watt Schnellladen, 15 Watt kabellos
  • Fingerabdrucksensor, IP68
  • Android mit Google-Apps
  • 74,5 x 155,7 x 7,9 mm, 177 g

Das reicht nicht, um den erwähnten Preis heute noch zu rechtfertigen. Oder?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.