Folge uns

Android

Gerücht: Bild zeigt angeblich das Samsung Galaxy S 3 inklusive technischer Daten [UPDATE 4]

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

galaxy-s-iii-evolution-550x412

Wiedermal gibt es eine anonyme eMail die für uns alle sehr interessant sein dürfte. So wurde auf einem angeblich internen Slide von Samsung das Galaxy S 3 mehr oder weniger geleakt, zumindest können wir die technischen Daten erkennen und ein ziemlich schlecht erkennbares Bild des Gerätes. Auffällig ist die Ähnlichkeit zum Nexus Prime, zumindest im Bereich der verbauten Hardware.

So kommt das Galaxy S 3 wahrscheinlich mit dem neuen Exynos 4212 von Samsung, dieser ist mit 1,8GHz getaktet und erhält 2GB RAM Arbeitsspeicher zur Unterstützung. Die verbaute Kamera löst dann 12 Megapixel auf, auch hier kündigte Samsung erst vor kurzem den entsprechenden CMOS-Sensor an, zudem thront über allem ein 4,6 Zoll Super-AMOLED-HD-Display.

So richtig glauben kann ich an das Bild noch nicht, da es nicht wirklich professionell ausschaut und daher eher untypisch für ein Unternehmen wie Samsung ist. Mal schauen was es dazu noch für Informationen gibt, auf jeden Fall klingen die technischen Daten ziemlich logisch oder zumindest nachvollziehbar in meinen Augen. (via)

[asa]B004Q3QSWQ[/asa]

UPDATE: Ziemlich auffällig ist zudem der Schreibfehler „Copiying“ anstatt „Copying“.

UPDATE 2: Ein weiterer Hinweis auf einen Fake ist die Angabe von Super-AMOLED-Plus-HD. Bei Super-AMOLED sind die Pixel immer einzeln beleuchtet, das Plus wurde nur angefügt um weitere Subpixel für die Bildschärfe/Ausleuchtung einzubringen, da die Auflösung von 800×480 Pixel auf 4,3 Zoll zu niedrig gewesen wäre und daher das Bild sehr grobkörnig ausgeschaut hätte. Dies war aber nur beim Galaxy S 2 der Fall, bei der Auflösung von 1280×720 Pixel entfällt das Plus und die damit höher Anzahl der Subpixel, da hier die Pixeldichte wesentlich höher ist. Siehe Galaxy Note.

UPDATE 3: Wie in den Kommentaren richtig erkannt, hat das Galaxy S keinen Exynos sondern einen Hummingbird-Prozessor, auch wenn es auf dem Foto nur schwer lesbar ist.

UPDATE 4: Kollege Pallenberg meinte, dass derart unprofessionelle Slides keine Seltenheit sind, zudem der Hummingbird vor einiger Zeit wohl in Exynos 3110 umgetauft wurde. Was nun also wieder für die Echtheit spricht.

12 Kommentare

12 Comments

  1. gast83

    10. Oktober 2011 at 20:00

    zumindest keine verwechslungsgefahr mit dem iphone mehr^^

  2. Dan1eL

    10. Oktober 2011 at 20:18

    Ich denke Fake.
    Einfach zu unprofessionell und der weiße Rand passt auch i-wie nicht…kopiert udn eingefügt.

  3. Adriano Zerulli

    10. Oktober 2011 at 21:30

    ich bezweifle das es 2gb ram hat das braucht man bei android nicht

    • Förster

      11. Oktober 2011 at 00:11

      Mein LG OP 990 hat unheimliche 372 MB Arbeitsspeicher , von dem ca. 230 MB immer im Einsatz sind.
      Lächerlich, oder?
      Das LG und jedes andere folgende Modell – 3D und was noch kommen mag,- Finger weg – keine Produktpflege seitens des Herstellers.

  4. Ricardo Rehländer

    10. Oktober 2011 at 21:47

    Man braucht im Regelfall auch keinen Quadcore mit 1,8 Ghz pro Kern ;) Letztendlich ist es nur ein Verkaufsargument, denn wer will alte Hardware?

    Naja dem Bild schenke ich auch null vertrauen und warte lieber an bis es offiziel ist. Ich denke nicht, dass da vor Weihnachten noch ein SGS3.

    Mensch die Entwickler sollen sich mal echt an eine Schnittstelle ran machen, die es ermöglicht auch Rechenaufgaben zum Handy zu Outsourcen :D Dann hätte der Prozessor auch schon wesentlich nutzen.

  5. Maik Kaya

    11. Oktober 2011 at 00:42

    Das Design ist dem "Nexus Prime" aber seeeeeeeeeeehr ähnlich. ( Erinnert euch an das Video mit IceCreamSandwich ) Ich denke das war das Samsung Galaxy S"3". Also das Gerät was abgebildet ist. Ob es wirklich das S3 ist kann man natürlich nicht genau sagen.

  6. gast83

    11. Oktober 2011 at 06:59

    update 3
    das gs1 hatte einen hummingbird und keinen exynos

  7. Headcrash

    11. Oktober 2011 at 14:08

    Update 2: Der Text hierzu ist schlichtweg falsch. Bei SAMOLED und SAMOLED-Plus leuchtet jeder Pixel selbstständig. "Plus" steht für 3 Subpixel pro Pixel, bei SAMOLED kommt die Technologie PentileMatrix zum Einsatz, jeder Pixel hat nur 2 Subpixel.

    • Denny Fischer

      11. Oktober 2011 at 14:14

      Also ist mein Text richtig, wie du damit bestätigst. Das Plus kennzeichnet die Erhöhung der Supbixel um eine bessere Ausleuchtung zu gewährleisten, was bei einer Auflösung von 800×480 Pixel auf 4,3 Zoll auch dringend nötig war. Bei 4,6 Zoll und einer Auflösung von 1280×720 ist dies nun nicht mehr nötig, da ja genügend "selbstleuchtende" Pixel vorhanden sind.

      Im Text hab ich es einfach nur halbwegs verständlich versucht zu erklären, es kann ja immerhin nicht jeder mit Wörtern wie PenTile oder ähnlich etwas anfangen.

      • Headcrash

        11. Oktober 2011 at 19:12

        Das Plus kennzeichnet eine Erhöhung der Subpixel, aber nicht für eine bessere Ausleuchtung. Bei einer Pentilen MAtrix hat der erste Pixel einen roten und einen grünen Subpixel, der zweite Pixel einen blauen und einen weißen Subpixel. Also kann nicht jeder Pixel jede Farbe darstellen (schimpft sich offiziell PentileMatrix). Bei "Plus" hat jeder Pixel die Subpixel rot , grün und blau. Der Zweck dabei ist, eine wesentliche bessere Qualität des angezeigten Bildes.

      • Denny Fischer

        11. Oktober 2011 at 20:48

        Naja gut ich hab mich vielleicht falsch ausgedrückt. Dennoch fallen durch die erhöhten Supixel die „schwarzen“ Stellen weg, was für das verschwinden dieses „Rasters“ von Super AMOLED sorgt und zeitgleich für ein schärferes Bild und dichtere Ausleuchtung. Mir fällt gerade kein besseres Wort für Ausleuchtung ein, für das was ich meine.

  8. Headcrash

    11. Oktober 2011 at 19:14

    zu erreichen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt