HTC gibt im Bereich der Smartphones nicht mehr viel von sich. Das gesamte Unternehmen ist stark in Schieflage, 2019 unterstreicht das nur noch deutlicher.

HTC hat zum Start in die neue Woche die Geschäftszahlen aus dem letzten Monat des Vorjahres bekannt gegeben. Somit ist nun klar, wie das Unternehmen im letzten Jahr wirtschaftete. Oder auch nicht wirtschaftete. Denn auf schreckliche Jahre folgte ein weiteres schlimmes Jahr für den taiwanischen Hersteller. Seit nunmehr acht Jahren sinken die Umsätze. Zuletzt auf ein erschreckend niedriges Niveau. Apple erzielt in wenigen Wochen mit dem Verkauf von Airpods mehr, als HTC mit allen Produkten in einem ganzen Jahr.

HTC: Ein Fall sondergleichen

Auch in 2019 steht bei 11 von 12 Monaten ein dickes Minus im Bereich Jahr-für-Jahr-Veränderung. 2019 war also schlechter als das Jahr 2018, das schon schlechter als 2017 war, das schon schlechter al…. Ihr könnt euch denken, wie die Story weitergeht. Selbst vor dem iPhone-Hype (ab 2007) konnte HTC wesentlich höhere Umsätze als heute erzielen. Obwohl HTC nicht zu denen gehört, die das Massenprodukt Smartphone verpennt haben, erleidet HTC jetzt das gleiche Schicksal wie einst Nokia.

Techcrunch

Abseits der Vive-Abteilungen gibt es von HTC auch keine Lebenszeichen mehr. Wir berichteten bereits vor ein paar Tagen darüber. Neue innovative Smartphones? Fehlanzeige.

Smartphones: HTC sendet kaum noch Lebenszeichen

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.