Folge uns

Android

Gigaset ME: Keinerlei Android-Updates in Sicht

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Gigaset Me

Gigaset hat als deutsches Unternehmen (naja, mehr oder weniger) vor einiger Zeit durchaus interessante Smartphones mit der ME-Serie präsentiert, doch die interessante Hardware wird von einer nicht vorhandenen Pflege der Software begleitet. Ich wurde von enttäuschten Besitzern der ME-Serie angeschrieben, die nicht nur auf ein Android 6-Update warten, sondern auch auf aktuelle Sicherheitspatches und Bugfixes. Es tut sich quasi nichts, Antworten bekommt man auch keine.

So wird immer wieder berichtet, wie günstig die ME-Smartphones von Gigaset aktuell gerade zu haben sind, doch von einem Kauf kann man wohl getrost abraten. Zumindest den Kunden, die dann doch erwarten, dass wenigstens hin und wieder ein aktuelles Sicherheitspatch für Android eingespielt wird, der aktuelle Stand liegt wohl immer noch bei Anfang des Jahres 2016. Inzwischen ist September bzw. fast Oktober. Bugfix-Updates? No way.

Schaut man ein wenig in die Foren, dann ist dort nach anfänglicher Aufregung nichts mehr los, auch von Gigaset direkt bekomme ich nach über einer Woche keine Antwort darauf, ob überhaupt noch mit Android-Updates zu rechnen ist, stattdessen hat man mich vertröstet und wartet selbst auf eine Antwort aus der entsprechenden Abteilung. Selbst wenn eine positive Antwort käme, das Marshmallow-Update wurde schon vor einem halben Jahr versprochen und bislang ist nichts in Sicht.

Unterm Strich bleibt wohl zu sagen, dass der im Mai berichtete aber dementierte Ausstieg aus dem Smartphone-Geschäft schon längst geschehen ist.

[via AH, Gigaset]

 

8 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

8 Comments

  1. Chris Lietze

    29. September 2016 at 11:29

    Wer sowas kauft, mal ehrlich, dem is nicht mehr zu helfen…

    • Esteban Rolltgern

      29. September 2016 at 12:24

      Da stimme ich voll und ganz zu. Wer nicht eines der Flaggschiffe von Samsung, LG, Sony, Motorola oder HTC und evtl noch Huawei kauft braucht sich nicht zu wundern und wer keine 500 Euro+ ausgeben will und trotzdem ein Update will, der muss ein Moto G oder ein nexus nehmen. War schon immer so und wird sich wohl auch nicht mehr ändern und wer gerne mehr als 2 Jahre aktuelle Software hätte, der ist generell bei Android falsch aufgehoben und sollte direkt nach einem iPhone gucken.

    • Hannes

      29. September 2016 at 12:33

      also ich finde oneplus machen das ganz gut! die sind günstiger als die aktuellen Flaggschiffe und bekommen das mit den Updates gut hin. abgesehen davon sehen die das sogar gerne wenn man sich eine Custom-ROM drauf spielt!

    • Esteban Rolltgern

      29. September 2016 at 12:39

      Naja, also bei OP hat es auch ewig gedauert mit 6.0.1. und ich will nicht wissen was passiert, wenn Google wirklich in den nächsten Wochen 7.1 und evtl noch ein weiteres Updates pusht. Ich habe mit OP nur schlechte Erfahrungen gemacht. Der Touchscreen-Bug des 1+1 und der miserable hat mir gereicht. Ich finde sie sind nicht das schlimmste und nicht vergleichbar mit Gigabyte und den anderne China-Billigheimern aber auch noch weit entfernt von den Nexus oder Motorola/Lenovo

    • Hannes

      29. September 2016 at 13:03

      ja die montags modelle gibt es leider immer wieder siehe galaxy note 7 :DD Aber weil OP ja auch nicht die schnellsten waren mit den Updates ist das ja gut dass Oneplus wenigstens keine steine in den weg legt, dass man z.B cyagogenmod daraufspielen kann. ich hab mein op2 jetzt ein jahr und bin hoch zufrieden! gerade mit cyagogenmod läuft es klasse. und ich finde xiaomi als günstige alternative auch nicht verkehrt ein kumpel hat sich eins gekauft bei tradingshenzen der ist auch sehr zufrieden damit. ich weis halt nicht wie die update politik dort ist.

  2. MacDroid

    29. September 2016 at 17:08

    Hier rächt es sich einfach, wenn man als „Hersteller“ blind in China shoppen geht und sich den Anbieter/Produzenten vor Ort nicht genauer anschaut.

    Oder glaubt jemand wirklich, hier hätte Gigaset auch nur eine Woche Manpower in die Entwicklung der Geräte gesteckt?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      30. September 2016 at 07:51

      Ja, weil Gigaset inzwischen Chinesen gehört :P

    • MacDroid

      30. September 2016 at 14:10

      Das habe ich nicht gewusst, aber schon vermutet. ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt