Folge uns

News

Gmail: Google bestätigt das Scannen von eMails

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Zumindest in den englischen Nutzungsbedingungen von Gmail hat Google einen interessanten Abschnitt hinzugefügt, der verschiedene Gefühle hinterlässt. Automatisiert werden eMails jetzt nach ihren Inhalten gescannt bzw. wird das von Google nun auch offiziell bestätigt.

Eigentlich ist das nicht zur Spionage gedacht, sondern soll gut für den Nutzer sein. Aufgrund der Inhalte kann Google passende Werbung ausliefern, die Suche deutlich verbessern und Spam bzw. Malware besser erkennen. Die neuen Terms of Service enthalten folgenden Abschnitt, den es in den deutschen Nutzungsbedingungen wohl bislang noch nicht gibt.

Our automated systems analyze your content (including emails) to provide you personally relevant product features, such as customized search results, tailored advertising, and spam and malware detection. This analysis occurs as the content is sent, received, and when it is stored.

Bisher können wir noch nicht mal sagen, ob diese Funktion bzw. der Hinweis in den Nutzungsbedingungen auch hierzulande umgesetzt werden. Das müssen wir immer erst mal noch ein wenig abwarten.

(via Cnet, mobiFlip)

5 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

5 Comments

  1. Johann

    15. April 2014 at 09:31

    Habe da nichts dagegen, ehrlich gesagt… Dafür bekomme ich Sendungsbestätigungen in Google Now, Fluginformationen usw.

    Geben und Nehmen ;D

  2. Jones

    15. April 2014 at 09:40

    Ist das mit dem Postgeheimnis vereinbar? Kann man in den AGBs etwas abweichendes vereinbaren?

    Naja – stört mich nicht. Habe meine eigene Maildomain.

  3. Le Brrrr

    15. April 2014 at 11:10

    Naja war das nicht klar?

    Spamfilter, das einteilen in diese Mailkategorien (das ja zumindest bei mir super funktioniert), Google Now (Flugtickets, Verfolgen von Packetsendungen durch einen Click, Konzerttickets)… Solange die Daten so verwendet werden passt mir das.

    Ich bin damit einverstanden. Google bietet mir ja eine echt großartige Plattform an Diensten die mir echt das Leben erleichtern (Maps, Suche!!!) für meine Daten. Facebook tut das z.B. nicht.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      15. April 2014 at 12:12

      Vieles wird einfach anhand der Mail-Adresse des Absenders erkannt, weshalb der Spam-Filter teilweise nur noch scheiße funktioniert.

    • Le Brrrr

      15. April 2014 at 12:17

      Ah achso! Mein Spamfilter funktioniert, aber ich lade meinen Großteil meiner Emails über POP3 von GMX. Da ist dann natürlich noch ein Spamfilter. Zusammen arbeiten die beiden ganz gut.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.