Google Allo: Zahlreiche Neuerungen sind zu erwarten

Google wird Allo vermutlich in den kommenden Monaten um weitere Funktionen erweitern, schon jetzt zeigen sich zahlreiche Neuerungen unter der Haube. Genauer gesagt zerlegen die Kollegen von Androidpolice die aktuellste Version der App und vergleichen sie mit vorherigen. Wiedermal zeigen sich im Code der App diverse Neuerungen schon jetzt, auch wenn es oftmals nur kleine Bestandteile sind. Nicht selten lässt sich daraus aber darauf schließen, was bald in der App landen wird. Diesmal gibt es sogar recht viel, wir erwarten daher ein großzügiges Allo-Update in den kommenden Monaten.

Allo Web, Hotword-Erkennung, Lite-Modus, Google Feed und mehr

Erste Nutzer haben jetzt schon im Navigation Drawer einen Link zu Allo Web, die Webversion des Messengers kann daher eigentlich nur noch wenige Tage entfernt sein. Typische Tage für solche Ankündigungen sind Dienstag und Mittwoch. Im Teardown zeigt sich zudem eine Hotword Detection, Allo ist bald vielleicht zum großen Teil via Spracheingabe nutzbar. Ebenso kommen Geburtstags-Glückwünsche als Funktion in Allo. In Zukunft muss also nur noch ein Knopf gedrückt werden, um Freunden zu gratulieren. Zudem werden wir an Geburtstage unserer Kontakte erinnert.

Google integriert in Allo zudem die Standorte „Zuhause“ und „Arbeit“, die sich bekanntermaßen in Maps hinterlegen lassen. Sicher wird es dafür dann automatische Nachrichtenvorschläge geben, wie zum Beispiel „komme später auf Arbeit an“. Google weiß ja ziemlich genau, ob wir es pünktlich schaffen könnten oder nicht. Des Weiteren wird es einen Lite-Modus geben für schlechte Datenverbindungen, eine bislang noch nicht näher bekannte Verbindung zum Google Feed, eine Mentions-Funktion zur direkten Ansprache anderer Mitglieder in Gruppenchats und es gibt Hinweise auf noch nicht nähre bekannte Funktionen für Sport-Events.