In vielen Bereichen ist das Android-Betriebssystem in den letzten Jahren deutlich schneller geworden, doch einige Baustellen sind weiterhin offen. Demnächst sollen wir eine Sorge weniger im Umgang mit Benachrichtigungen haben. Bis heute gibt es Apps, bei denen nicht sofort etwas passiert, wenn wir eine Benachrichtigung antippen. Diese Apps starten dann nicht sofort, sondern nur stark verzögert.

Dieses Problem geht Google mit Android 12 an, wie bereits in der ersten Vorschauversion herausgefunden werden konnte. Lustigerweise sind laut den Kollegen von Android Police insbesondere auch einige Google-Apps von dem oben beschriebenen Problem betroffen. Schon im jetzigen Zustand informiert Android 12, dass die von den Apps verwendete Funktion zukünftig blockiert ist.

Google beseitigt Methoden, die die meisten Nutzer nur nerven

Zukünftig fällt eine Funktion weg, die bislang für App-Benachrichtigungen verwendet wurde, um über eine Benachrichtigung wirklich nur zu informieren. Bei derartigen Benachrichtigungen ist gar keine Aktion gewünscht, wenn der Nutzer die Benachrichtigung antippt. Die sogenannten „Trampolines“ kommen oft zum Einsatz, auch wenn sie unpassend sind, wodurch sich App-Starts ohne Gründe stark verzögern können.

Google hat sich sogar direkt im Blogbeitrag zum neuen Android 12 geäußert und den neuen Plan angekündigt.

„Wenn Benutzer auf eine Benachrichtigung tippen, erwarten sie, dass sie sofort in die App springen – je schneller, desto besser. Um diese Erwartung zu erfüllen, sollten Entwickler sicherstellen, dass das Antippen einer Benachrichtigung direkt den Start einer Aktivität auslöst und nicht über „Trampoline“ die Aktivität startet. Benachrichtigungstrampoline können zu erheblichen Verzögerungen führen und das Benutzererlebnis beeinträchtigen.

Um Benachrichtigungen reaktionsschnell zu halten, wird Android 12 Benachrichtigungstrampoline blockieren, indem es sie daran hindert, ihre Ziel-Activities zu starten, und wir bitten die Entwickler, von diesem Muster wegzugehen.“

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.