Google muss innerhalb der EU seit einiger Zeit auf Android-Smartphones auch andere Suchmaschinen neben der eigenen anbieten. Damit hat die EU-Politik das Monopol ein Stück weit gebrochen, allerdings zugleich für ein anderes Ärgernis gesorgt. Google führte zwar für Android einen Auswahlbildschirm für die Ersteinrichtung ein, doch die zahlreichen Suchanbieter mussten sich mit Geld quartalsweise einkaufen. Die Höchstbietenden landeten auf diesem Auswahlbildschirm mit limitierten Plätzen, der deshalb immer mal wieder anders aussah.

Google darf die Konkurrenz nicht mehr zur Kasse bitten

Nun scheint die Politik erneut Druck ausgeübt zu haben. Google verändert den Auswahlbildschirm nach etwas über einem Jahr drastisch. Demnächst werden Suchanbieter nicht mehr bezahlen müssen, um für diese Auswahl infrage zu kommen. Dafür gibt es deutlich mehr Plätze, teilt Google mit. Jetzt haben die Suchanbieter zwar keine Kosten mehr, dafür deutlich mehr Konkurrenz neben sich. Der neue Auswahlbildschirm soll im September 2021 live gehen.

„Der überarbeitete Auswahlbildschirm, der weiterhin während der Ersteinrichtung des Geräts angezeigt wird, ermöglicht es einer größeren Anzahl von berechtigten allgemeinen Suchdiensten, kostenlos am Auswahlbildschirm teilzunehmen. Den Nutzern wird eine fortlaufend scrollbare Liste mit einer Auswahl von bis zu zwölf geeigneten allgemeinen Suchdiensten präsentiert, die in zufälliger Reihenfolge erscheinen.“

Wer aus dieser Liste nicht Google wählt, ändert auf seinem Smartphone den Suchanbieter für den Startbildschirm, Chrome und installiert eine App des Anbieters. Bevor die Politik entsprechende Lösungen durchsetzen konnte, war Google immer der vorausgewählte Suchanbieter auf allen Android-Smartphones mit vorinstallierten Google-Diensten. Das betrifft quasi alle Geräte in den westlichen Märkten mit nur wenigen Ausnahmen.

Egal ob alt oder neu, diesen Auswahlbildschirm bekommen Android-Nutzer eigentlich nur einmal bei der Ersteinrichtung ihrer Geräte zu sehen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.