Wenn Google einen neuen Dienst an den Markt bringen moechte, dann besteht dieser meist zu teilen aus eigenen Entwicklungen und zu teilen aus den Ideen anderer, diese sind aber natuerlich nicht einfach geklaut, sondern meist werden die Projekte bzw. dessen Entwickler „gekauft“ und in das eigene Unternehmen integriert. So scheint es nun auch mit Meebo zu sein, daran hat der Konzern aus Mountain View angeblich Interesse.

Meebo ist ein Messaging-Dienst, wofuer die meisten ihn auch nutzen duerften, die Android-App beispielsweise erlaubt die Integration verschiedener Dienste wie ICQ, Facebook, Google Talk, Jabber und Co., kosten soll das Unternehmen ca. 100 Millionen Dollar und ist damit auch keine große Investition fuer Google.

Der Gedanke dahinter waere in meinen Augen einfach nachzuvollziehen, denn bislang fehlt eine zentrale Applikation fuer das Kommunizieren zwischen Google-Nutzern. Die unklaren Linien mit Google Mail, Google Plus Messenger und Google Talk nerven mich persoenlich extrem, zudem koennte man auch nach wie vor einen Konkurrenten fuer WhatsApp in der Planung haben, welcher dann auch fest in Android und Chrome OS integriert wird. [via]

Ein gesamter Google-Messenger waere also sicherlich nicht nur in meinem Interesse, oder?

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.