Man scheint sich bei Google nicht so richtig einig darüber zu sein, was für die Google-App der richtige Weg ist. In den letzten Monaten war zum Öffnen von Webseiten, zum Beispiel aus dem Discover-Feed, der Custom-Tab via Chrome eingebunden. Jetzt hat die neueste Betaversion wieder den eigenen In-App-Browser der Google-App am Start. Über diese Veränderung kann man streiten. Während der Custom-Tab von Chrome ein vollgeladenes Menü mitbringt, ist der In-App-Browser deutlich leichter.

Chrome bietet Custom-Tabs für Browser in Drittanbieter-Apps

Nutzt man sonst Chrome als Browser, fühlt man sich im Custom-Tab etwas heimischer. Dafür soll der direkt integrierte In-App-Browser im Vergleich etwas flotter unterwegs sein, was auf Geräten mit weniger Leistung eventuell spürbar ist. Behält Google den In-App-Browser für die Google-App bei, ist langfristig mit eigenen Sonderfunktionen zu rechen, die über einen Custom-Tab by Chrome womöglich nicht realisierbar wären.

Bei mir ist der In-App-Browser mit der Google-App in Version 11.21.7.21 wieder zurückgekehrt, auf Geräten mit älteren App-Versionen öffnet sich noch der Custom-Tab by Chrome.

via 9to5Google

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.