Google-App verrät mehr über Bard Advanced: Was hinter der Bezahlschranke passiert, bleibt hinter der Bezahlschranke

Bard-KI-Experiment-Google-App

Google bereitet gerade eine umfangreiche KI-Integration in Android vor, die Google-App soll zum Beispiel um den Zugriff auf Bard erweitert werden. Derweil tauchen immer wieder neue Details auf. Zuletzt ist bereits bekannt geworden, dass Bard eine kostenpflichtige Advanced-Version bekommt. Das bestätigt ein neuer Textbaustein.

Dieser neue Textbaustein, gefunden in der aktuellsten Google-App, unterstreicht die Bezahlschranke sehr deutlich. Was der Nutzer in Bard Advanced erstellt, ist wohl auch immer ausschließlich erreichbar, wenn ein Abonnement aktiv ist. Wer Advanced auslaufen lässt, wird wohl später nicht mehr auf diese Bard-Gespräche zugreifen können.

„Dieses Gespräch wurde mit Bard Advanced erstellt. Abonnieren Sie Bard Advanced im Internet, um dieses Gespräch fortzusetzen.“

via Gappsleaks

Bard wird in der kostenpflichtigen Version deutlich komplexere Aufgaben lösen und bessere Antworten liefern können. Vergleichbar mit ChatGPT, das in der fortschrittlichsten Version nur im Abonnement verfügbar ist.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!