Google, Apple und Co. ersteigern Kodak-Patente

kodak-logo

Ein großes Paket mit Patenten rundum die digitale Fotografie wollte Kodak schon vor Monaten abwerfen, um das Geld unter anderem für die Sanierung des Konzerns zu verwenden. Bisher lief der Verkauf aber schief und inzwischen hat sich die Situation ergeben, dass sich die konkurrierenden Bieter zusammenschlossen und daher auch zusammen für die Patente boten. Dumm nur, dass da eben Google, Apple, Microsoft, Facebook und Co. sich zusammenschlossen, ein Bieterstreit um die Patente also nicht entfachte und tatsächlich das Paket fast zum Einstiegspreis von 500 Millionen Dollar die Besitzer wechselt.

12 Lizenznehmer gehören zu den beiden Bieterkonsortien, die sich in die Summe von ca. 525 Millionen Dollar reinteilen werden, wenn der Kauf dann noch von den entsprechenden Behörden genehmigt wird. Das ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung, nämlich dass die großen Konzerne in gewissen Dingen auch zusammenarbeiten, wovon letztlich wir als Kunden davon profitieren. (via)