Google überarbeitet den Assistant, die Darstellung bei der Erstellung neuer Erinnerungen und für andere Aktionen wird komplett anders. Nicht nur, dass die Software jetzt nicht mehr den kompletten Bildschirm einnimmt, auch sieht man auf einen Blick alle weiteren wichtigen Details. Spannend finde ich aber, dass gerade auf Google-Geräten durch die neue Oberfläche während wir eine […]

Google überarbeitet den Assistant, die Darstellung bei der Erstellung neuer Erinnerungen und für andere Aktionen wird komplett anders. Nicht nur, dass die Software jetzt nicht mehr den kompletten Bildschirm einnimmt, auch sieht man auf einen Blick alle weiteren wichtigen Details. Spannend finde ich aber, dass gerade auf Google-Geräten durch die neue Oberfläche während wir eine Erinnerung anlegen auch immer durch das Homescreen-Widget den Blick auf das aktuelle Datum haben. Ein gewolltes Detail?

Google Assistant wirkt jetzt weniger erdrückend

Allerdings wird auch für viele andere Aktionen ebenfalls neu, dass der Assistant nicht mehr den kompletten Bildschirm ausfüllt. Das wirkt auf mich irgendwie lockerer und weniger erdrückend. Vermittelt mir optisch den Eindruck, dass der Assistant wirklich nur temporär geöffnet ist. Außerdem ist bei den Kollegen (XDA) bereits der Dark-Mode für den Assistant ausgerollt, bei mir gibt es ihn leider noch nicht.

Derartige Updates müssen nicht unbedingt neuere App-Versionen voraussetzen, manchmal sind sie längst integriert und Google legt den Schalter nur noch per Serverbefehl um. Ich habe aktuell weder den neuen Look bei der Ausführung der Aktionen noch den Dark-Mode (dunkles Design).

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.