Folge uns

Apps & Spiele

Google Assistant: Live-Übersetzungen, Reise-Helfer und andere Neuerungen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Assistant Live Übersetzer

Google plant einige Neuerungen für den Assistant. Zur CES in Las Vegas gibt es nicht nur neue Hardware, der Sprachassistent von Google erhält auch neue Funktionen. Eine davon ist der „Interpreter Mode“, ein Live-Übersetzer für Google Home-Geräte und Smart Displays. Dieses Tool kann eine Fremdsprache live übersetzen, zeigt den übersetzten Text auf dem Display an. Für uns erst interessant, wenn Assistant-Geräte mit Display bei uns erhältlich sind. Auf dem Smartphone nutzt ihr einfach den Übersetzer.

Assistant hilft auf Reisen

Für die Reisenden hat Google auch ein paar Neuerungen parat. Mit dazu gehört eine aktive Unterstützung für Flugbuchungen, Hotels und ähnliche Dinge, die auf Reisen wichtig sind. Vereinfacht wird zum Beispiel der Check-In für Flüge.

In Kürze können Sie in Ihren Flug einchecken (beginnend mit Inlandsflügen mit United Airlines), Ihre Bordkarte speichern und abrufen, alles mit dem Google Assistant für Android oder iOS. Sagen Sie einfach „Hallo Google, checken Sie in meinen Flug ein“ – Sie brauchen sich Ihre Bestätigungsnummer nicht zu merken. Der Assistent benachrichtigt Sie auch proaktiv, wenn Ihr Flug zum Einchecken bereit ist.

Assistant auf dem Sperrbildschirm

Derzeit nur für die Pixel-Nutzer und bald für alle: Google bringt den Assistant auf den Sperrbildschirm, man muss das Gerät für diverse Funktionen also nicht mehr entsperren. Um das zu nutzen, müsst ihr die Funktion in den Assistant-Einstellungen freischalten. Google verspricht eine Bereistellung der Neuerung über die kommenden Wochen.

Sie können Ihren Google Assistant auffordern, Restaurants in der Nähe anzuzeigen, Alarme einzurichten und zu deaktivieren, Erinnerungen und Timer zu planen, ohne das Telefon zu entsperren. Sie haben auch die Möglichkeit, Antworten auf persönliche Fragen anzuzeigen, z. B. Verkehrsaktualisierungen für die Arbeit oder Kalenderaktualisierungen.

Des Weiteren verkündigt Google erneut die baldige Unterstützung für Any.do, Google Keep, Todoist und andere Notizen-Apps, nennt aber noch kein festes Datum.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt