Google bringt Maps und Assistant für Standortfunktionen auf Android näher zusammen.

Google Maps: Über die beliebte Karten-App kann man schon seit einiger Zeit mit befreundeten Kontakten den eigenen Live-Standort teilen. Inzwischen hat man diese Funktion mit Google Assistant verknüpft, um etwas fragwürdige Erinnerungen an die Nutzer auszuspielen. Bei unseren Kollegen hat Google Assistant dem Nutzer per Benachrichtigung nahelegt, doch einfach mal den Standort des Freundes zu checken.

Ja, irgendwie nett gemeint. Aber warum sollte ich das tun? Warum sollte ich ohne Grund prüfen, wo sich die Personen aufhalten, die ihren Standort mit mir teilen? Finden nicht nur wir etwas komisch. Sinnvoller finde ich hingegen die Benachrichtigung, die mich regelmäßig daran erinnert, dass ich meinen Standort mit anderen Personen teile. Hat ja auch was mit der eigenen Privatsphäre zu tun, auch wenn man die Funktion wohl nur mit engen Freunden oder Familienmitgliedern nutzt.

Google Assistant und Maps kommen sich für Standort-Sharing näher

Google Assistant erinnert jetzt daran, dass man jederzeit den Standort der Freunde abfragen kann:

Wer damit nicht vertraut ist: Hier geht es darum, dass man über den Google Assistant abfragen kann, wo sich eine Person aufhält, die mit euch über Google Maps ihren Standort teilt. Man kann natürlich nicht x-beliebige Personen abfragen und so deren Standort herausfinden.

Bei uns ist der erwähnte Sprachbefehl übrigens nicht nutzbar. Google Assistant spuckt mir jedenfalls keine gewünschte Antwort aus. Ich muss also weiterhin Google Maps händisch öffnen und dort gucken, wo sich meine Kontakte herumtreiben. Spoileralarm: Derzeit wohl entweder auf Arbeit oder zu Hause.

Google Assistant bietet für englische Nutzer sogar eine komplett eigene Oberfläche für Standort-Sharing und man kann neuerdings eine Anfrage für die Freigabe ebenso per Sprachbefehl losschicken. Sieht wie folgt aus:

via Androidpolice

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Womöglich hat man ja einen Grund, kannte die Funktion aber bisher nicht. So erfährt man davon.

  2. Ich würde niemals zeitlich unbegrenzt meinen Standort teilen, für eine festgelegte Zeit aber absolut sinnvoll. Ich habe das bisher über WhatsApp gemacht, z.B. wenn ich zu jemandem unterwegs bin und dieser im Bilde sein soll wann mit mir zu rechnen ist. Bei Maps hatte ich das bislang nicht beachtet, werde ich aber zukünftig, denn wozu soll ich Facebook auch noch mit diesen Daten füttern wo ich dort nicht einmal ein Konto habe.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.