Folge uns

Android

Google Assistant: Mehr Klarheit über Hardware-Voraussetzungen

Veröffentlicht

am

Google hatte den Assistent für Smartphones ab Android 6 Marshmallow zwar angekündigt, zunächst allerdings die genauen Voraussetzungen verschwiegen. Man sprach ursprünglich von „qualifizierten Geräten“, ging dabei aber nicht auf Details ein. Alle Smartphones ab Marshmallow werden den Google Assistant also nicht erhalten, doch worin macht Google den Unterschied? Leser Stephan hat die entscheidende Info bei Google finden können.

Auf der Produktseite zum Google Assistant wird nun im Kleingedruckten ersichtlich, welche Voraussetzungen Google an die Hardware der Smartphones* hat. Wobei diese nicht sonderlich atemberaubend sind. Natürlich sind die Google Play-Dienste vorausgesetzt, zudem muss der Arbeitsspeicher größer als 1,5 GB RAM sein und das Display mit mindestens 720p (HD) auflösen.

*Starting in English and German on phones with Google Play Services, >1.5 Gb of memory and 720p or higher screen resolution.

Diese Voraussetzungen werden meines Erachtens die meisten hier verkaufen Geräte erfüllen, somit erhalten – unter Vorbehalt – nahezu alle in Deutschland verkauften Android-Smartphones mit mindestens Android 6 Marshmallow demnächst den Google Assistant. Letzteres wird über die kommenden Wochen passieren, kündigte Google zum Mobile World Congress offiziell an.

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. Jan B-Punkt

    3. März 2017 at 11:19

    Muss ich die App aktiv selbst installieren oder wird die automatisch auf mein Phone gepusht?

    • Denny Fischer

      3. März 2017 at 12:51

      es gibt quasi keine eigene Assistent-App, das dürfte daher über die Google-App und die Services automatisch auftauchen.

    • Jan B-Punkt

      3. März 2017 at 12:53

      Danke :)
      Dann warte ich mal ab.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt