Folge uns

News

Google Babel soll „Hangouts“ heißen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Nachdem es fast täglich ein paar neue Infos zu Google Babel gab, war es ein paar Tage ruhig. Jetzt aber wurde möglicherweise durch Insider auf The Verge der neue Name „Hangouts“ enthüllt. Ja, ähnlich wie die Video-Chat-Funktionen von Google+ soll der neue Messenger heißen, der vor wenigen Wochen als Babble erstmals durch die Presse ging.

Keine Frage, alle Namen ergeben irgendwie Sinn und sind daher nicht abwegig. Es gibt sogar noch ein paar weitere Infos.

google-babble

Unter anderem wird das Icon vom jetzigen Google+ Messenger übernommen, nur dann grün eingefärbt sein. Die Integration von SMS/MMS wie beim Facebook Messenger wird es nicht geben. Das Design ist natürlich Holo aber mit neuen Wischgesten (Content wegschieben für den Schnellzugriff auf die Kontakte), welches so dann auch die Gmail-App verpasst bekommt.

Nach wie vor erwarten wir die Präsentation in zwei Wochen auf der Google I/O in San Francisco. Bereits am ersten Tag wird es eine dreistündige Keynote für neue Produkte geben.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

14 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

14 Comments

  1. Philipp Noack

    5. Mai 2013 at 12:02

    Aber warum wollen die es dann Hangout nennen? Und nicht zum Beispiel Google Messenger? Ich persönlich finde das dann irreführend, da für mich die Video Funktion „Hangout“ bedeutet. Oder verstehe ich da was falsch?

    • dennyfischer

      dennyfischer

      5. Mai 2013 at 13:18

      „Hangout“ ist eben ein bekannter Begriff. Und die Namen sind bei Google nicht immer „klar“, man muss ja nur an Google Play denken.

    • Philipp Noack

      5. Mai 2013 at 13:29

      Ja, bekannt ist er. Aber was ist so verkehrt daran den bisherigen Messenger dafür zu „missbrauchen“ ?

    • dennyfischer

      dennyfischer

      5. Mai 2013 at 14:07

      Nichts ^^ Einfach abwarten, lässt sicher vorher eh immer schwierig sagen, wie die einen Dienst nennen werden

    • Philipp Noack

      5. Mai 2013 at 14:09

      Aber diskutieren ist doch immer drin. ^^

      PS: Schau mal in deine Mails rein.

    • cooper

      7. Mai 2013 at 12:39

      Wenn man mal ehrlich ist, braucht doch eine Video-Funktion eines Messengers keinen Eigenennamen, oder? Und für den Großteil der Erdbevölkerung wird das wahrscheinlich nicht so sehr verwirrend sein…

    • dennyfischer

      dennyfischer

      7. Mai 2013 at 13:00

      Eigentlich ist der Name auch scheiß egal :D

  2. cooper

    5. Mai 2013 at 13:20

    Find ich gut, Babel klingt ein bisschen albern… Der Name muss ja gesellschaftsfähig und ohne Gelächter im öffentlichen Raum aussprechbar sein ;)

    • dennyfischer

      dennyfischer

      5. Mai 2013 at 14:08

      Ist er doch, zumal Google egal ist, wie so ein Dienst in anderen Sprachen wahrgenommen wird. Hat man ja bei Google Play gesehen.

  3. cooper

    7. Mai 2013 at 12:37

    Mr. Fischer, Sie scheinen etwas gegen Google Play zu haben ;)
    Für mich gibts da nen Unterschied: Hangout ist ein Kommunikator, dessen Name auch mal im Gespräch (von Normalsterblichen, nicht Geeks) fällt. Und da find ich Babel persönlich albern. Das wird aber wahrscheinlich nicht der Grund gewesen sein. Eher, dass Hangout ziemlich genau die Funktion des Dienstes beschreibt.

    • dennyfischer

      dennyfischer

      7. Mai 2013 at 12:59

      Babel ja auch^^ Meiner Meinung nach einfach eine Interpretationssache je nach Sprache.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.