Das mobile Internet zieht bei vielen Android-Nutzern ab 5.0 Lollipop den Akku leer, selbst wenn sie mit ihrem Gerät gar nichts machen. Der Bug ist nun schon alt und lange bekannt, endlich hat auch Google mal darauf reagiert und verspricht einen Bugfix zu entwickeln. Im Issue Tracker ist das Problem, dass das mobile Internet dauerhaft […]

Das mobile Internet zieht bei vielen Android-Nutzern ab 5.0 Lollipop den Akku leer, selbst wenn sie mit ihrem Gerät gar nichts machen. Der Bug ist nun schon alt und lange bekannt, endlich hat auch Google mal darauf reagiert und verspricht einen Bugfix zu entwickeln.

Im Issue Tracker ist das Problem, dass das mobile Internet dauerhaft „aktiv“ bleibt und den Akku einiger Geräte leer zieht, schon seit einiger Zeit bekannt. Viele Tausende Leute haben sich gemeldet, Google bis vor einigen Tagen aber nicht.

Jetzt hat man endlich das Problem wahrgenommen, denn offensichtlich berichten ausreichend viele Nutzer davon. Wie nun im Issue Tracker bekannt wurde, hat man alle Infos an das entsprechende Team weitergeleitet, damit nun ein Bugfix entwickelt und dieser hoffentlich bald über die Google Play-Dienste verteilt wird.

Damit das mobile Internet den Akku leer zieht, muss nicht mal eine SIM-Karte im Gerät eingelegt sein. Es werden auch nicht ständig Daten übertragen. Im Prinzip hängt sich nur ein dafür vorhandener Dienst auf und belastet damit den Akku.

Bis ein Bugfix verteilt wird, können aber noch Monate vergehen, es braucht viel Zeit im Hintergrund für die Entwicklung und vor allem Testphase.

(via Reddit)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.