Google Hangouts Meet

Google baut im Hintergrund schon wieder einen neuen Messenger, diesmal sollen bereits existierende Dienste vereint werden. Allerdings spricht Google damit laut bisherigen Informationen lediglich ein bestimmtes Klientel an, also nicht jeden Nutzer mit Android-Smartphone. Stattdessen fokussiert sich Google auf den Business-Bereich, für welchen zum Beispiel weiterhin der Hangouts-Messenger in verschiedenen Varianten existiert. Hangouts Meet ist eine App für Videokonferenzen, Hangouts Chat hingegen für Echtzeit-Textnachrichten. Eine Vereinigung dieser Dienste soll stattfinden, berichtet The Information.

Aber es gibt auch noch laufende Projekte für Endkunden. Google Duo soll tiefer in die Textnachrichten-App von Samsung-Smartphones integriert werden. Außerdem erwarten wir einen internationalen Start von Google Chat. Davon haben wir nun lange nichts mehr gehört, doch das vor einiger Zeit präsentierte Projekt hat es in sich. Google möchte damit die SMS ersetzen. In Deutschland haben das vor vielen Jahren schon die Netzbetreiber mit Apps wie Joyn probiert, doch das ging gründlich in die Hose.

Google Chat für Privatkunden mit RCS-Technologie

RCS ist der technische moderne Nachfolger der SMS und ist bei Neugeräten quasi ab Werk mit an Bord. Es brauch kein Nutzerkonto, wie das bei sonst allen Messenger-Apps üblich ist. Um einen Nutzer zu kontaktieren, benötigt man nur dessen Rufnummer. Google Chat heißt das Projekt, das in den USA live ist und in Europa zumindest zum Teil schon verfügbar. Wir warten auf den großen Start. Aber es wäre auch nicht das erste Messenger-Projekt von Google, das schlussendlich baden geht. Allo war die letzte mobile App, die man eingestellt hatte.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.