Folge uns

News

Google beantwortet Fragen: Stadia ist kein Netflix, Bluetooth nicht sofort nutzbar und mehr

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Stadia Header

Stadia wurde anfangs als Netflix für Spiele beworben, doch auch das Pro-Modell wird diesem Ruf nicht gerecht werden. Google klärt in einem kleinen „Frag mich alles“ darüber auf, was wir von Stadia in den ersten Tagen, Wochen und Monaten erwarten können. Starten soll der Spiele-Streaming-Dienst im späten Herbst des Jahres, so viel war bis heute schon bekannt.

Stadia Pro ist kein Netflix für Spiele

Eher möchte Google einen Vergleich mit Xbox Live Gold oder Playstation Plus hernehmen. Stadia Pro wird einige Vorteile bieten, wie 4K/HDR und 5.1 Sound, doch es ist keine Spiele-Flatrate. Stattdessen wird es im monatlichen Rhythmus kostenlose Spiele geben, die meisten Titel müssen sich Nutzer aber allerdings einzeln kaufen. Stadia Free bringt keine kostenlose Spiele mit, dafür erhalten die Nutzer aber Zugang zu Cloud-Gaming an sich.

Was ist, wenn mal nicht das Pro-Modell abonniert hat?

Sie erhalten wieder Zugang zu den Pro-Spielen, die Sie in der Vergangenheit als Abonnent beansprucht haben. Aber nicht die, die Pro-Abonnenten angeboten wurden, als Sie abgemeldet waren.

Zum Start nur die Basisfunktionen

Stadia scheint für Google ein großes Projekt zu sein, zum Start gibt es aber erst mal nur die Basisfunktionen. Spiele-Streaming auf den Bildschirmen deiner Wahl, das steht zunächst im Vordergrund. Viele Specials werden im Laufe der Zeit folgen. Logisch, erst mal will man das Thema ruhig ins Laufen bekommen. Social-Funktionen wird es aber direkt zu Beginn geben, wie Chats und Freundeslisten. Funktionen wie Family-Sharing folgen später.

Zum Start wird nur der Chromecast Ultra unterstützt, was irgendwann in Zukunft anders wird. Ebenso sind nur die Google-Smartphones zum Start dabei. Alles deutet auf einen sehr kontrollierten Beginn von Stadia hin. Über ein Notebook kann aber jeder zocken, einfach den Chrome-Browser öffnen und es geht los. Für den Sound braucht ihr anfangs mit Stadia-Controller eine Lösung per Kabel, die Unterstützung für Bluetooth-Headsets folgt später.

Apropos Controller, auch dazu gibt es gute Nachrichten. Google will stetig die Unterstützung für Fremdanbieter-Controller ausbauen und verbessern, was gut für die Leute ist, die heute schon reichliche Spiele-Hardware daheim haben. „As for controllers, I can’t tell off the top of my head, but basically Stadia supports HID controllers – Xbox Controller, DualShock4, etc. If you want to play on your TV, you’ll need the Stadia Controller and a Chromecast Ultra.“

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge