Folge uns

Android

Google bestellte viel zu wenig Nexus 4 von LG

Veröffentlicht

am

LG Nexus 4 (Erster Eindruck)

Es ranken sich viele Mythen rundum den schlechten Verkauf des Nexus 4, welcher ja an sich nicht schlecht war, nur schnell ausverkauft und auch total chaotisch. Nach außen scheint es, dass das Nexus 4 ein wahrer Erfolg ist, wofür allein der Preis eigentlich auch sorgen müsste, ist das aber alles nur künstlich aufgebaut oder einem riesen Fehler von Google geschuldet?

Wenn wir einem bei The Verge als Mitglied angemeldetem UPS-Mitarbeiter glauben, der unter anderem für die Nexus 4 im Logistik Center in Kentucky zuständig war, dann gab es zumindest in den USA einfach nur wahnsinnig wenig Geräte, die dann natürlich zwangsläufig schnell ausverkauft waren. Er spricht von gerademal 17.000 Geräten in den USA bzw in diesem einen Logistik Center, davon 7.000 Stück mit 8GB Datenspeicher und der größere Rest mit 16GB.

[aartikel]B0096LU8AG:right[/aartikel]Der langsame Versand war zudem durch einen Fehler von Google entstanden, den man offenbar nicht nur in den USA machte. Er erklärt, dass das Umlabeln der Sendungen pro Exemplar lediglich 5 Sekunden beansprucht, aufgrund der unvollständigen Dokumente von Google standen die Paletten mit den Geräten allerdings zwei Tage einfach nur rum, denn eigentlich hätte man pünktlich zum 13. November auch direkt die Geräte an die Kunden verschicken können.

Sicherlich wurde nicht ausschließlich über das UPS Logistik Center in Kentucky gearbeitet, dennoch ist die Anzahl der Geräte extrem niedrig, selbst wenn man sie verzehnfacht. In Europa und anderen Regionen dürfte das nicht anders ausgesehen haben. (Danke ROG)

8 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

8 Comments

  1. Elv

    21. November 2012 at 15:17

    Das nennt man wirklich „künstiche Verknappung“ und chaotischer Verkauf ist fast schon geschönt.

    • Frank

      21. November 2012 at 16:33

      Oder Google war bei den alten Nexus es einfach nicht gewohnt, dass sie so begehrt waren… *grübel* vielleicht bin ich auch einfach nur zu naiv ;)

  2. FormelLMS

    21. November 2012 at 15:43

    Naja… Irgendwer kennt irgendjemanden, der gehört hat, dass einer erzählt hat, er kenne jemanden der jemanden kennt, der was gesagt hat, was er gesehen hat. Und der ist gaaaanz wichtig.
    Ich halte von sowas… gar nix :)

    • dennyfischer

      21. November 2012 at 15:45

      So ist es ja nicht, wenn du gelesen hast, hat sich der Typ von UPS selbst gemeldet, was schon ein Unterschied ist. Seine Aussagen klingen ja auch logisch… zu wenig Geräte und die verzögerte Auslieferung wäre so auch erklärt.

  3. Peter

    21. November 2012 at 18:38

    Wie bereits gesagt – die Marktanalyse-Division kann Google getrost komplett feuern…

  4. sparvar

    22. November 2012 at 09:28

    und dennoch ist google kein direkter händler – sie wollten aufmerksamkeit – haben sie bekommen und fertig :)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt