Die nach wie vor einfachste VR-Brille der Welt, Google Cardboard, wird neue Funktionen für den Ton schon bald erhalten. Es geht um ein verbessertes Klangerlebnis, welches allerdings auch Entwickler in ihre VR-Apps für Android integrieren müssen. Man muss als Nutzer Kopfhörer tragen, dann kann man den verbesserten Raumklang wahrnehmen. Das gesamte VR-Erlebnis, weiterhin mit einer Pappschachtel oder alternativ Plastik, wird deutlich intensiver als es bisher möglich war.

Es handelt sich um Klang, der quasi im Raum durch die Entwickler platziert und entsprechend angepasst wird. Je nach App kann so deutlich der Realismus erhöht werden. Es gibt bereits auch eine Demo-App direkt von Google (hier die APK), um die neuen Soundoptionen für Entwickler vorher ausprobieren zu können.

Entwickler finden direkt bei Google mehr Infos zum Thema.

(via DroidApp, Golem)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.