YouTube ist die größte Videoplattform der Welt, es werden jeden Tag immer mehr Videos und immer mehr Nutzer auf der Plattform. Zum Teil probiert Google noch Herr der Lage zu sein, doch YouTube ist in der heutigen Größe kaum noch kontrollierbar. Dessen ist man sich bei Google bewusst, wie Sundar Pichai in einem Interview gegenüber […]

YouTube ist die größte Videoplattform der Welt, es werden jeden Tag immer mehr Videos und immer mehr Nutzer auf der Plattform. Zum Teil probiert Google noch Herr der Lage zu sein, doch YouTube ist in der heutigen Größe kaum noch kontrollierbar. Dessen ist man sich bei Google bewusst, wie Sundar Pichai in einem Interview gegenüber CNBC zugibt.

Google sei zwar besser geworden, kann Maschine und Mensch heute sehr effizient gemeinsam arbeiten lassen, doch eine Quote von 100 Prozent würde man vermutlich nie erreichen. Gemeint ist natürlich das Filtern bösartiger und schädlicher Inhalte, die auch auf YouTube immer mal wieder zu finden sein werden.

Wir sind viel besser darin geworden, eine Kombination aus Maschinen und Menschen einzusetzen. Nehmen wir an, wir machen es in 99% der Fälle richtig. Sie werden immer noch Beispiele finden. Unser Ziel ist es, das auf einen sehr kleinen Prozentsatz zu bringen, der deutlich unter 1% liegt.

Pichai nimmt als Beispiel das viel länger etablierte Bankensystem, das bis heute auch nicht zu 100 Prozent sicher sein kann. Es ist, wie auch YouTube, viel zu groß, um komplett kontrolliert werden zu können. Man ärgert sich bei Google allerdings darüber, das Thema nicht schon früher viel energischer angegangen zu sein, einige schädliche Inhalte waren lange Zeit auf der Plattform zu sehen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.