Google Chrome: Angebliche Abhör-Sicherheitslücke nicht vorhanden

Chrome Logo

In den letzten Tagen machte immer wieder die Runde, dass eine Sicherheitslücke dafür sorgt, dass Angreifer theoretisch über Google Chrome das Mikrofon des angegriffenen Nutzers abhören können, ohne dass es der Nutzer bemerken könne. Heise Security gibt allerdings Entwarnung.

Chrome Logo

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. So ist es auch im Fall der neuen Sicherheitslücke, die der Chrome-Browser angeblich besitzen soll. Diese soll mittels Schadcode dafür sorgen, dass ein Popunder geöffnet wird, welches das Mikrofon des jeweiligen Gerätes abgreift.

Die Kollegen allerdings konnten feststellen, dass der besagte Code höchstens ein Popup öffnet, also ein Fenster, welches vor dem aktuellen Browserfenster geöffnet wird und somit deutlich sichtbar für den Nutzer ist. Auch die Nutzung des Mikrofons wird von Chrome deutlich bei der Adressleiste symbolisiert.

Google hat zudem bekannt gegeben, dass man die besagte Sicherheitslücke schon vor einiger Zeit geschlossen hat, alle Panik also völlig umsonst ist.

[asa]B00FYKM2RK[/asa]