Die sogenannten Live-Untertitel sind noch recht neu, die Google erst auf Android brachte und jetzt in den eigenen Chrome-Browser für Desktops integriert.

Google ist dabei dem eigenen Chrome-Browser eine weitere coole Funktion zu spendieren, die Live-Untertitel stecken  bereits in der ersten Testversion des Browsers. Ursprünglich stammt diese Untertitel-Funktion aus dem Android-Betriebssystem, wurde vor ein paar Monaten zunächst auf den Pixel-Smartphones eingeführt. Vorerst sind die Live-Untertitel für Chrome noch experimentell, was sich allerdings schon in den kommenden Monaten ändern dürfte.

Google bringt Live-Untertitel auf vier weitere Betriebssysteme

Von den Live-Untertiteln profitieren wir insofern, dass eigentlich alle Videos auf Wunsch mit Untertitel abgespielt werden. Das kann praktisch sein, wenn euch mal kein Ton zur Verfügung steht oder man sogar unter einem geschädigten Gehör leidet. Zwar gibt es bei Netflix und Co. bereits integrierte Untertitel, doch das trifft eben fast immer nur auf die Streamingdienste für Filme und Serien zu.

Die experimentelle Funkion #enable-accessibility-live-captions steht zunächst nur der Canary-Version von Chrome zur Verfügung, in den kommenden Monaten aber bestimmt auch in der Beta und dann in der finalen Variante. Was auch bedeutet, dass die Live-Untertitel damit automatisch auf den Betriebssystemen Windows, macOS, Linux und Chrome OS zur Verfügung stehen.

9to5Google, Techdows

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.