Folge uns

Apps & Spiele

Google Chrome – Kontextmenü: Ungenutzte Funktionen für Tabs sollen rausfliegen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Chrome Browserfenster Screenshot Header

Aktuell gibt es im Tab-Kontextmenü im Chrome-Browser ziemlich viele Optionen und genau hier wollen die Entwickler des Browsers ausdünnen. Ich zähle bei mir derzeit 11 Optionen und nutze selbst nur einen Bruchteil davon. Man hatte bei Google messen können, welche Optionen eher selten verwendet werden. Dazu gehört zum Beispiel „Alle Tabs als Lesezeichen speichern“. Das Stummschalten von Tabs bleibt hingegen, auch wenn es nicht so oft genutzt wird.

Eine Recherche zeigt die Häufigkeit der Nutzung der derzeit vorhandenen Optionen im Tab-Kontextmenü des Browsers:

– Duplicate: 23.21%
– Reload: 22.74%
– Pin / Unpin tab: 13.12%
– Close tab: 9.68%
– Reopen closed tab: 8.92%
– New tab: 6.63%
– Close tabs to the right: 6.06%
– Mute tab: 5.38%
– Close other tabs: 2.20%
– Unmute tab: 1.41%
– Bookmark all tabs: 0.64%

Zukünftig wird es wohl auf die folgenden Optionen beschränkt, sagt Bleeping Computer:

Ein Teil der alten Optionen bleibt trotzdem vorhanden, wird nur eben an anderer Stelle zu finden sein. Wahrscheinlich im Kontextmenü, das ebenfalls mit der rechten Maustaste geöffnet wird, wenn ihr in den leeren Bereicht rechts der geöffneten Tabs klickt. Bislang sind darin unter Chrome OS nur drei Optionen gelistet.

Bereits entdeckte Neuerungen sind in der frühen Canary-Testversion des Browsers zu finden und müssen deshalb nicht endgültig beschlossen sein.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge