Google bastelt unentwegt an seiner Suche, spielt ständig kleinere und größere Updates für seine geheimen Algorithmen ein. Wir können davon ein Lied singen, die Klicks über die Google-Suche schwanken gerne mit Ausschlägen nach oben und unten gleichermaßen. Nun kündigt Google ein größeres Update an und spricht sogar recht viel darüber. Letzteres passiert sonst eher selten. […]

Google bastelt unentwegt an seiner Suche, spielt ständig kleinere und größere Updates für seine geheimen Algorithmen ein. Wir können davon ein Lied singen, die Klicks über die Google-Suche schwanken gerne mit Ausschlägen nach oben und unten gleichermaßen. Nun kündigt Google ein größeres Update an und spricht sogar recht viel darüber. Letzteres passiert sonst eher selten. Zunächst startet Google mit seinem großen Update in der englischen Sprache, doch auch international werden die Veränderungen langfristig umgesetzt.

„Mit den neuesten Fortschritten unseres Forschungsteams auf dem Gebiet des Sprachverstehens – ermöglicht durch maschinelles Lernen – verbessern wir das Verständnis von Abfragen erheblich. Dies ist der größte Fortschritt in den letzten fünf Jahren und einer der größten Sprünge in der Geschichte der Suche.“

BERT: Bidirectional Encoder Representations from Transformers

Jede zehnte Suchanfrage könnte von diesen Veränderungen betroffen sein und anders ausfallen, als das bisher der Fall gewesen war. Im Grunde genommen will Google die Sprachen besser verstehen. „Transformer“ sind das neue große Ding. Es handelt sich um Modelle, die Wörter im Verhältnis zu anderen Wörtern eines Satzes verarbeiten können und daher nicht mehr einfach in nur Reihenfolge bzw. Wort für Wort.

Ein Beispiel: „Kannst du Medizin für jemanden in der Apotheke bekommen“. Google kann einzelne Wörter dieser Suchanfrage zukünftig besser verarbeiten: „Mit dem BERT-Modell können wir besser verstehen, dass „für jemanden“ ein wichtiger Teil dieser Frage ist, während wir bisher die Bedeutung verpasst haben, mit nur allgemeinem Ergebnissen zum Ausfüllen von Rezepten.“

Google möchte damit auch erreichen, dass die Nutzer ihre Suchanfragen natürlicher stellen. Echte Fragen. Bislang werden häufig Schlagwortgruppen verwendet.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.