Google: Die teuersten Übernahmen der letzten Jahre

Wer sich ein wenig mit den Käufen großer Konzerne in den letzten Jahren beschäftigt hat, wird schnell feststellen, dass die Preise von Startups und anderen kleineren Internet-Buden enorm gestiegen und meist völlig fern von jeglicher Realität sind.

Bildschirmfoto 2014-01-14 um 12.49.31

Unsere Kollegen haben jetzt eine nette Infografik zusammengestellt, in welcher sie die Werte der letzten Käufe durch Google auflisten. Motorola ist mit 12,5 Milliarden Dollar ganz klar der teuerste Kauf gewesen, doch mit Nest hat Google in dieser Woche ordentlich nachgelegt, denn die Macher von smarten Thermostaten und ähnlichen Geräten kosteten den Suchmaschinenriesen knapp über 3,2 Milliarden Dollar.

Vergleicht man die Kosten mit anderen ehemalig externen Diensten, sieht man ganz gut, was sich in den letzten Jahren getan hat. YouTube beispielsweise, das inzwischen größte Videoportal im Internet, hatte Google damals für nur 1,65 Milliarden Dollar übernommen. Ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass YouTube allein in 2013 wahrscheinlich über 5 Milliarden Dollar Umsatz generierte.

Dennoch sollte man nicht vergessen, dass Konzerne wie Motorola und Nest noch Werte schaffen, nämlich Gerätschaften, die real und nicht nur virtuell sind.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]