Es hatte sich schon eine Weile angedeutet und jetzt hat Google die Katze aus dem Sack gelassen. Mit viel Text drumherum gibt das Unternehmen bekannt, eine bis dato sehr erfolgreiche Android-App noch dieses Jahr einzustampfen. Google Duo wird noch im Laufe des Jahres von der Bildfläche verschwinden, allerdings nicht gänzlich ersatzlos. Google verrät, wie der Plan für die Zukunft aussieht.

Google Meet ist zukünftig die einzige App von Google für Videokommunikation. Das bisherige Google Duo wird mit dem bisherigen Google Meet quasi vereint. Derzeit arbeitet Google daran, alle Vorteile und Feature von Google Duo in Meet zu übertragen. Google betont gleich mehrmals, dass Google Duo im Sinne seiner Funktionalität weiterhin erhalten bleibt.

„Später in diesem Jahr werden wir die Duo-App in Google Meet umbenennen, unseren einzigen Videokommunikationsdienst auf Google, der allen kostenlos zur Verfügung steht.“

Bestehende Videoanruffunktionen von Duo sind hier, um zu bleiben, einschließlich der Möglichkeit, per Telefonnummer oder E-Mail-Adresse Videoanrufe an Freunde und Familie zu tätigen, lustige Filter und Effekte zu verwenden, Nachrichten zu senden und Google Assistant zu bitten, mit vorhandenen Geräten anzurufen. Alle Konversationsverläufe, Kontakte und Nachrichten werden weiterhin in der App gespeichert und es muss keine neue App heruntergeladen werden.

Google

Ein neuer Startbildschirm für Google Meet:

Irgendwie ist es schon verständlich, dass Google nicht mehrere Apps gleichzeitig bieten möchte. Andererseits schien es schon sinnvoll, das auf Business ausgerichtete Produkt vom privaten Videomessenger zu trennen.

Diese Feature aus Google Meet werden für Duo-Nutzer neu sein:

  • Passen Sie virtuelle Hintergründe in Anrufen und Besprechungen an
  • Planen Sie Meetings so, dass jeder zu einem für ihn passenden Zeitpunkt beitreten kann
  • Verwenden Sie den In-Meeting-Chat für eine tiefere Interaktion
  • Inhalte live teilen, um die Interaktion mit allen Gesprächsteilnehmern zu ermöglichen
  • Holen Sie sich Untertitel in Echtzeit, um die Zugänglichkeit besser zu unterstützen und die Teilnahme zu steigern
  • Erhöhen Sie die Anzahl der Videoanrufe von derzeit 32 auf 100 Teilnehmer
  • Integration mit anderen Tools, einschließlich Gmail, Google Kalender, Assistant, Nachrichten und mehr

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Kein Wunder das google bei dem hin und her niemals so etwas ähnliches wie FaceTime auf die Reihe bekommt. Google Talk, Hangouts, Google Allo, Duo, Google Meet… Was kommt als nächstes?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.