Folge uns

Anleitung

Google & Facebook: Nachlasskontakte einrichten

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

facebook_2015_logo_detail

Wie viele Leser von euch haben eigentlich schon mal daran gedacht, was mit eurem Leben im Internet passiert, solltet ihr eines Tages mal nicht mehr da sein? Eure Profile und Konten bleiben in der Regel bestehen, niemand wird sich darum kümmern können, wenn ihr dafür nicht schon im Vorfeld sorgt. Möglich ist das beispielsweise bei Facebook und Google recht einfach, bei Facebook nennt man das Thema auch ganz direkt beim Namen und ihr könnt dort einen Nachlasskontakt einrichten. Der kann euren Account löschen und auch Infos wie beispielsweise für eine Trauerfeier veröffentlichen.

Google Logo 2015

Bei Google regelt man solche Fälle anders, hier kann man einstellen, was mit einem inaktiven Konto passieren soll. Ist euer Konto also eine von euch voreingestellte Zeit lang inaktiv, können vertrauenswürdige Kontakte automatisch benachrichtigt werden, die dann über das Konto und vor allem die hinterlegten Daten entscheiden.

Macht euch ruhig prinzipiell Gedanken darüber, wie man auch andere wichtige Passwörter und Daten hinterlegt, damit im Ernstfall ein Freund oder Familienmitglied darauf Zugriff hat und wichtige Dinge regeln kann. Bei mir wäre da sogar Geld im Spiel, durch meinen Job im Netz. Das möchte man ja gern an die eigene Familie im Ernstfall weiterleiten.

(via Caschy /2)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt