Google Fit soll für alle Google-Nutzer unter Android die zentrale Anlaufstelle für ihre Fitness-Daten werden, wofür man nun weitere Partner gewinnen konnte. Statt die einzelnen Dienste ohne Zusammenhang zu anderen Diensten nutzen zu müssen, sollen die Daten aller Dienste in Google Fit zusammenlaufen. Vor allem ist man stolz auf neue Partner, die gewonnen werden konnten. Jetzt […]

Google Fit soll für alle Google-Nutzer unter Android die zentrale Anlaufstelle für ihre Fitness-Daten werden, wofür man nun weitere Partner gewinnen konnte. Statt die einzelnen Dienste ohne Zusammenhang zu anderen Diensten nutzen zu müssen, sollen die Daten aller Dienste in Google Fit zusammenlaufen.

Vor allem ist man stolz auf neue Partner, die gewonnen werden konnten. Jetzt mit an Bord sind Xiaomi, Lose It!, My Fitness Pal, Endomondo, Basis, Garmin, Daily Burn, Sleep as Android und Runkeeper. Neue Schnittstellen ermöglichen die Aufnahme weiterer Daten, wie einzelne Workout-Sessions und Infos über eure die Nahrungsaufnahme.

Der Vorteil ist, dass Apps wie RunKeeper nun über Google Fit auch Daten zu Google Now schieben können, um euch beispielsweise an das nächste Workout zu erinnern, um das reichhaltige Frühstück des selben Tages noch abzuarbeiten.

Ihr könnt also weiterhin die Hardware und Dienste anderer Anbieter nutzen, diese nun aber über Google Fit wunderbar miteinander verbinden und an einer zentralen Stelle zusammenlaufen lassen. Stark! Mehr Infos und Details findet ihr direkt bei Google im Beitrag zu den Neuerungen.

Instaweather hat zudem ein neues Watchface mit Google Fit-Anbindung, das zunächst als Beta verfügbar ist.

[asa]B00HFPOXM4[/asa]

(via Phandroid)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.