Google Fotos kann in seiner neusten App-Version im Quellcode bereits eine der kommenden Funktionen verraten, das ergibt ein neues Teardown der App. In Zukunft werden wir Gesichter markieren können, um Fotos bestimmten Personen oder Haustieren zuzuordnen. Bislang kann man nur automatisch gemachte Vorschläge abarbeiten und falsche Markierungen entfernen. Doch selbstständig Markierungen hinzufügen, ist bislang noch […]

Google Fotos kann in seiner neusten App-Version im Quellcode bereits eine der kommenden Funktionen verraten, das ergibt ein neues Teardown der App. In Zukunft werden wir Gesichter markieren können, um Fotos bestimmten Personen oder Haustieren zuzuordnen. Bislang kann man nur automatisch gemachte Vorschläge abarbeiten und falsche Markierungen entfernen. Doch selbstständig Markierungen hinzufügen, ist bislang noch nicht möglich gewesen. Wird sich aber schon mit einem der kommenden App-Updates ändern, das steht bereits fest.

Personen und Haustiere manuell markieren

Entdeckt wurden jetzt entsprechende Textbausteine im Quellcode von Google Fotos 4.3. Daher wird die Funktion vorbereitet, sie steht aber noch nicht zur Verwendung bereit.

„Sie können andere Fotos dieser Person oder dieses Haustieres mit Tags versehen. Diese Fotos werden dann in Ihrer Bibliothek mit diesen Fotos gruppiert.“

Außerdem: Der neue Bereich „Kürzlich getaggt“ ermöglicht uns einen Blick auf die zuletzt vorgenommenen Markierungen.

Beim sogenannten Teardown wird der aktuelle Quellcode einer App auf Veränderungen überprüft, dabei werden häufig Textbausteine und andere Hinweise neuer Funktionen gefunden. Zu diesem Zeitpunkt lässt sich selten sagen, wann und ob die entdeckten Neuerungen für die Nutzer tatsächlich bereitgestellt werden.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.